Weihnachtsmarkt : Sprechstunde mit dem Bärtigen

Auf dem Weg: Der Weihnachtsmann und die Märchentante kommen mit der Kutsche zum Markt.
1 von 2
Auf dem Weg: Der Weihnachtsmann und die Märchentante kommen mit der Kutsche zum Markt.

Weihnachtsmann kommt zur Eröffnung des Rostocker Markts / Ab jetzt können Kinder ihn beim Riesenrad besuchen

svz.de von
01. Dezember 2014, 06:00 Uhr

Viele ungeduldige Kinder haben am Sonnabend am Stadthafen auf das Eintreffen des Weihnachtsmanns und dessen Gefolge gewartet. Dieses Jahr begleiteten ihn neben anderen Figuren die Märchentante, der gestiefelte Kater, Ronja Räubertochter, Krummbein und Arne Feuerschlund. Als der sehnlich erwartete Gaffelschoner „Albert Johannes“ endlich eintrifft, ist die Freude nicht nur bei den Kinder groß. Auch die Erwachsenen sind begeistert, endlich den Weihnachtsmann begrüßen zu dürfen. Danach geht es für ihn und sein Gefolge mit Kutschen zur Weihnachtsmarkteröffnung auf dem Neuen Markt.

Dort warten bereits viele weitere Kinder ungeduldig auf Weihnachtsmann und Märchentante. Zur offiziellen Eröffnung wurde traditionell der Stollen angeschnitten. Doch vorher hat ihn der Weihnachtsmann vermessen. Er schreitet den Stollen ab und verkündet: „Das sind zehn Weihnachtsmannmeter! Einen so großen hatten wir noch nie“.

Von Gerd Hundt, Geschäftsführer der Firma Unser Heimatbäcker und Ilka Müller, Geschäftsführerin der Großmarkt Rostock GMBH, wird der drei Meter lange Christstollen angeschnitten. Damit ist der Weihnachtsmarkt eröffnet. Anschließend durften Besucher den Stollen kosten.

„Wir sind bislang sehr zufrieden und der Weihnachtsmarkt wird gut angenommen“, so Müller. In den folgenden Tagen erwartet die Besucher ein buntes Programm. Ein Höhepunkt für die Kinder ist die Weihnachtsmannsprechstunde, die montags bis freitags um 15.30 Uhr auf dem Neuen Markt stattfindet. Doch auch das musikalische Weihnachtsmärchen „Krummbein ist wieder da“ verspricht an den Wochenenden gute Unterhaltung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen