zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

18. Dezember 2017 | 08:10 Uhr

Sportforum-Hotel offiziell eröffnet

vom

svz.de von
erstellt am 02.Aug.2013 | 07:31 Uhr

Hansaviertel | Menschen mit Handicap ausbilden, beschäftigen und integrieren - dieses Ziel verfolgt das neue Sportforum. Gestern wurde es offiziell eröffnet und erhielt zugleich einen 630 000-Euro-Zuschuss vom Land. "Wir unterstützen Arbeitgeber bei der Ausstattung und den Lohnkosten, wenn sie Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung schaffen", sagt Dr. Heiko Will vom Sozialministerium. Der Verein Ohne Barrieren zähle ohne Zweifel dazu - jetzt nicht mehr nur als Betreiber der Cap-Märkte, sondern auch als Betreiber des Hotels.

"Wir leben Inklusion", sagt Geschäftsführer Frank Wiesener. Und das sowohl bei den Gästen als auch bei den Beschäftigten. Rund die Hälfte der knapp 30 Angestellten sind Menschen mit Behinderung. Ab September kommen zudem bis zu sechs Auszubildende hinzu. "Wir wollen ein spezielles Segment bedienen, das es in der Stadt noch nicht gab", sagt Wiesener. Die Nähe zum Leichtathletikstadion, zur DKB-Arena, der Eishalle und der Neptun-Schwimmhalle sei ideal, um Sportgruppen und -fans anzulocken. Am kommenden Wochenende gastiert beispielsweise die zweite Mannschaft des VFB Stuttgart im Hotel. Überhaupt seien in der kommenden Woche alle 92 Zimmer mit ihren 166 Betten belegt. Diesen Fall konnten die Mitarbeiter schon bei der Europameisterschaft im Turmspringen und bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften der U20 und U18 proben. Auch da war das Haus trotz laufender Sanierungsarbeiten komplett ausgebucht.

"Das Forum soll eine Begegnungsstätte des Sports sein", sagt Investor Henry Naethbohm. Der ehemalige Schwimmer will an ruhmreiche Zeiten anknüpfen. In den 80ern wohnte er als DDR-Leistungssportler phasenweise selbst im Internat und lernte die "berüchtigte Luft" dort kennen. "Das Sportforum soll auch dazu beitragen, in absehbarer Zeit wieder Rostockern in den Nationalmannschaften die Daumen drücken zu können", so Naethbohm. Neben dem Hotel sind auch zahlreiche Vereine in den Komplex eingezogen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen