Sport, Shoppen und Schlemmen

Entspanntes Wochenende: Die Promenade und der alte Strom werden zur gemütlichen Bummelmeile.
1 von 4
Entspanntes Wochenende: Die Promenade und der alte Strom werden zur gemütlichen Bummelmeile.

von
20. Mai 2013, 04:50 Uhr

Warnemünde | Das Ostseebad ist über die Pfingstferien wieder einmal ein beliebter Anlaufpunkt für einen Kurzurlaub gewesen. Wer nicht rechtzeitig buchte, bekam auch kein Zimmer mehr. Das Wetter war am Wochenende nicht gerade in Höchstform und die Strandkörbe blieben leer. Dafür war Hochkonjunktur bei den Sportlern und Radfahrern. Reinhard Bergmann vom Fahrradverleih im Ostsee-Parkhaus freute sich über den reißenden Absatz. Es wurde ordentlich in die Pedale getreten. Die Nordic-Walker und Jogger hatten das Nachsehen. Gelegentlich traf man sich dann auf der Wilhelmshöhe bei einer Pause wieder. Franzi und Steffi Erdmann standen der Schlecht-Wetter-Front souverän gegenüber: "Was soll’s. In Bayern ist das Wetter auch nicht schöner. Jetzt können wir wenigstens mit dem Hund an den Strand und zum Radeln ist das Wetter ideal." Die beiden Ingolstädterinnen hatten noch weitere Höhepunkte im Programm:

Eis und Fisch essen. Währenddessen schickt Til-Luca seine erste Flaschenpost auf die Reise nach Hamburg und Paul aus Hannover schaufelt mit Begeisterung Sandlöcher. Mutter Daniela Jilge ist nicht so optimistisch. Während der Sohnemann den Strand in eine Buckelpiste verwandelt, hätte sie doch lieber ein Sonnenbad im Strandkorb genossen. Bei Surfern und Stand-up-Paddlern lagen die Boxershorts einsam im Koffer. Neopren wärmte die vereinzelten Wellenreiter auf See. Wer sich bei annehmbaren Temperaturen in die Fluten stürzen wollte, tauchte im neuen Wellness-Bad unter.

Warmes Schuhwerk statt Sandaletten waren auf der Promenade angesagt, Flip-Flops dafür in den zahlreichen Einkaufstüten. Unübersehbar war die Einkaufslaune der Kurzurlauber am Alten Strom. Shoppen, Schlemmen und sportliche Aktivitäten waren die Renner an diesem trüben Pfingst-Wochenende.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen