Spektakel mit Licht und Emotionen

Machen beim Leuchtturm in Flammen mit: Künstler Reinhard Möller, Unternehmerin Alina Bull, Musiker Matthias Möller, Regisseur Torsten Sitte und sein Labrador Paul (v.l), der im Büro seines Herrchens friedlich über alles wacht. Maria Pistor
Machen beim Leuchtturm in Flammen mit: Künstler Reinhard Möller, Unternehmerin Alina Bull, Musiker Matthias Möller, Regisseur Torsten Sitte und sein Labrador Paul (v.l), der im Büro seines Herrchens friedlich über alles wacht. Maria Pistor

von
28. Dezember 2010, 05:41 Uhr

Warnemünde | Der Mann, der Neujahr beim Spektakel "Leuchtturm in Flammen" Regie führt wirkt so entspannt als sei er im Wellness-Urlaub. Dabei ist das Gegenteil der Fall. Torsten Sitte hält bei dem Großereignis am 1. Januar die Fäden zusammen, dass nach der Hansesail mit 70 000 die meisten Gäste ins Ostseebad zieht. Der Producer von MV Event verfügt über die nötige Erfahrung und ein bewährtes Team. Zum engen Stab aus Künstlern, Feuerwerkern und Technikern gehören 60 Leute, außerdem sind 30 Händler beteiligt. Es muss alles auf Anhieb klappen, für diese Inszenierung gibt es keine Proben, keine Tests und keine Wiederholung bei Pannen. "Jeder will seine Aufgabe gut machen, niemand macht absichtlich Fehler", sagt Sitte. Der Zeitablauf muss perfekt eingehalten werden. "Es muss alles auf die Sekunde stimmen", sagt der Produktionsleiter, den lediglich der Gedanke an seinen Labrador Paul beunruhigt. Der mag das Geknalle zu Silvester und zu Leuchtturm in Flammen nicht.

Wettstreit der Flammen-Künstler zu Pfingsten geplant

"Und in diesem Jahr besteht das Programm nicht jeweils aus einem Drittel aus Laser, Licht und Feuerwerk, sondern zu 65 Prozent aus Feuerwerk", erklärt er die Neuheiten der diesjährigen Auflage, die die Macher unter das Motto "Träume nicht Dein Leben, sondern lebe Deinen Traum" steht. Ohne die Mitwirkung von Sponsoren wäre das Ereignis nicht machbar, alles in allem kostet die Inszenierung bis zu 70000 Euro. "Alles in allem ist die Show deutlich emotionaler geworden", sagt Sitte. Das betrifft die Auswahl der Musik, die beteiligten Künstler, zu denen Reinhard, Matthias und Anne Möller gehören.

Die Emotionen enden nicht um 18.23 Uhr, wenn alles vorbei ist. "Dann stehen wir manchmal in der Ecke und heulen ein wenig", sagt Sitte schmunzelnd. Seinen Adrenalinpegel fährt er hinterher im Kreise der Leuchtturmmännern etwas runter. "Dann gibt es einen Doppelkümmel zum Entspannen und dann geht es nach der Show bereits um die nächste", sagt er.

Außerdem arbeitet er parallel an einem Wettstreit. Das Team von Leuchtturm in Flammen fordert Pfingsten die Teams von Ruhr, Rhein und Wannsee zur Premieres eines neuen Wettstreist heraus. Ort des Spektakels wird Güstrow sein. "Jeder erhält ein bestimmtes Budget und eine vorgegebene Zeit und dann wetteifern alle", sagt Sitte. Das ganze wird von einem Schalmeienorchester mit 500 Musikern untermalt. Er kann sich vorstellen, dass das sn verschiedenen Orten gezeigt wird, aber konzeptionellen Feinheiten werden noch festgezurrt.

Bei jeder Auflage des Neujahrsspektakels gibt es bei den Beteiligten alte Hasen und Neulinge. Zu letzteren zählen in diesem Jahr das Duo Martin Tietz und Alina Bull, die mit einem Ape Piaggio dabei sind. Das ist so ein Gefährt, auf dem es Heißgetränke gibt. Torsten Sitte hat es auf der Fahrt von einem Veranstaltungsort zum nächsten entdeckt und die Getränke inkognito gekostet. Parallel lag auf dem Schreibtisch der Geschäftsführerin bereits eine Bewerbung der beiden, die ihre Premiere bei der 12. Auflage von Leuchtturm in Flammen.

Ob es nicht doch eine Sache gibt, die ihn zum Ärgern bringen könne? Torsten Sitte überlegt kurz, schmunzelt dann und sagt spaßend: "Ja, im vergangenen Jahr habe ich am Schluss nur ein Lachsbrötchen ohne Meerrettich bekommen".

HINTERGRUND
Tonanlage 64 Kw (Beschallung bis zum Hotel Neptun), Lichtanlage etwa 120 Scheinwerfer. Die Projektoren, Effekte. Barockfeuerwerk haben rund 200 Effekte. Laser: Farbpalette von 16,7 Millionen Farbnuancen. Laserleistung 64 W, sechs Hochleistungsnebelmaschinen, Energieprojekt: 2500 Starkstromkabel auf dem Veranstaltungsgelände. Es wirken etwa 120 Menschen mit, die als Techniker, Feuerwerker, Künstler, Sicherheitspersonal, Sanitäter und Caterer arbeiten. 30 Händler und Caterer haben einen Stand. Ab 8 Uhr morgens erfolgt der Aufbau. Die Inszenierung wird punkt 18 Uhr gestartet und endet wie nach 23 Minuten mit der neuen Jahreszahl am Leuchtturm. Das Programm fängt bereits um 15 Uhr an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen