Nachwuchs im Zoo Rostock : So süß ist das neugeborene Orang-Utan-Baby

Im Rostocker Zoo wurde ein Orang-Utan-Baby vor den Augen der Besucher geboren.
1 von 3

Im Rostocker Zoo wurde ein Orang-Utan-Baby vor den Augen der Besucher geboren.

Im Darwineum des Rostocker Zoos ist Affendame Miri stolze Mutter geworden. Es ist das vierte Baby in ihrer Gruppe.

von
25. April 2018, 10:43 Uhr

In der Orang-Utan-WG des Rostocker Darwineums ist am Montag bereits das vierte Baby geboren worden. Den gesunden Nachwuchs, dessen Geschlecht noch nicht bekannt gegeben wurde, brachte die 2004 im englischen Leicestershire geborene Affendame Miri zur Welt. Es ist nicht das erste Jungtier in der Gruppe. Mit seiner Partnerin Sunda hat Oran-Utan-Papa Ejde bereits dreimal für Nachwuchs gesorgt.

„Das Jungtier wirkt sehr kräftig und gesund und wiegt schatzungsweise 1.500 Gramm“, sagte Zookuratorin Antje Zimmermann zu dem Babyglück im Darwineum. "Wir sind sehr froh, dass sich Miri wie auch die anderen Neumütter Dinda (11 Jahre) und Hsiao-Ning (14 Jahre), die mit Gruppenchef Sabas zusammenleben, sehr sanft und rührend um ihr Baby kümmert. Das läuft hervorragend", freut sich Zimmermann in einer Mitteilung des Zoos.

Die komplikationsfreie Geburt konnten Mitarbeiter und Besucher des Rostocker Zoos live mitverfolgen: Miri brachte ihr Kind mitten im Darwineum zur Welt. Normalerweise suchen sich Affendamen einen Rückzugsraum als Kreißsaal.

Sobald das Geschlecht des Babys feststeht, soll zur öffentlichen Namenssuche aufgerufen werden, kündigte der Zoo an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen