Skaternight: Nachbar ist mit dabei

Schnell unterwegs: Arian Nachbar liebt hohe Geschindigkeiten. Georg Scharnweber
Schnell unterwegs: Arian Nachbar liebt hohe Geschindigkeiten. Georg Scharnweber

von
14. September 2012, 07:53 Uhr

Stadtmitte | Er ist Europa- und Deutscher Meister, dreifacher Olympiateilnehmer und heute bei der Skater-und Boardernight in der Rostocker Innenstadt dabei - Short Tracker Arian Nachbar. Der Spitzensportler freut sich auf das Sportevent in der City: "Inlineskaten ist eine tolle Geschichte, es hält fit und macht Spaß."

Nachbar begleitet die Skaternight schon seit vielen Jahren. Als Short Tracker ist er viel auf Inlinern unterwegs. "Im Sommer sind die Skates unser alternatives Trainingsmittel. Die Eishalle hat in der Zeit zu", erzählt er. "Leider ist die Rostocker Infrastruktur nicht auf Skater ausgelegt. Es gibt nicht viele Wege, auf denen wir trainieren können", so Nachbar weiter. Die Skaternight liefert daher einen besonderen Reiz für alle Sportler, die gerne auf Rollen unterwegs sind. "Wir können ganz unbeschwert auf den Straßen fahren, die sonst für Autos reserviert sind", sagt Nachbar.

Arian Nachbar hat im Alter von sieben Jahren angefangen Eisschnelllauf zu trainieren. "Anfangs konnte ich gar nichts", berichtet er. Im Laufe der Jahre wurde er besser. 1990 hat er dann Short Track ausprobiert. Von dem Sport ist er nicht mehr weggekommen. Heute ist er Landestrainer. "Wer Spaß an Bewegung hat, Standfestigkeit besitzt und hohe Geschwindigkeiten liebt, ist beim Short Track genau richtig", meint Nachbar. Geschwindigkeiten bis zu Tempo 50 sind möglich. "Davor sollte man nicht zurückschrecken."

Auch bei der Skater- und Boardernight wird der Short Tracker wieder schnell unterwegs sein. Die Veranstaltung ist der krönende Abschluss des 15. Sporttages in der City. Zwischen 13 und 17 Uhr präsentierten sich zahlreiche Rostocker Vereine auf dem Universitätsplatz, stellen sich und ihre Trainingsmöglichkeiten vor und zeigen auch gleich auf der Bühne einige Showeinlagen. Ob Tanzen oder Taekwondo - Rostock hat aus sportlicher Sicht viel zu bieten. "Viele wissen nicht, dass es neben dem Breitensport auch viele andere interessante Sportarten gibt, die Spaß machen", findet Arian Nachbar. "Zum Vergleich: In Korea ist Short Track genauso beliebt und verbreitet wie Fußball hier in Deutschland", ergänzt er.

Ob Nachbar heute bei der Skaternight so fit ist wie in seinen besten Jahren, zeigt sich ab 18.30 Uhr. Dann fällt der Startschuss auf dem Uniplatz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen