Streitthema Besitz : Sitzrecht nur gegen Bares

Kim Lukács vom Ökohaus ist gespannt auf die Reaktionen der Passanten.
Kim Lukács vom Ökohaus ist gespannt auf die Reaktionen der Passanten.

Aktion am Kröpeliner Tor macht auf die Entwicklungspolitischen Tage aufmerksam

svz.de von
22. Oktober 2014, 08:00 Uhr

„Stopp! Diese Bank ist reserviert!“, heißt es heute zwischen 12 und 13 Uhr am Kröpeliner Tor. Parkbänke, die eigentlich für jeden zugänglich sind, werden gegen die Nutzungsgebühr von einem Euro vermietet. Wer nicht zahlt, darf nicht sitzen. „Wir wollen Verwirrung stiften“, sagt Kim Lukács vom Ökohaus. „Wenn die Leute sich über etwas wundern, informieren sie sich.“

Die Aktion soll auf die Entwicklungspolitischen Tage aufmerksam machen. Organisiert vom Eine-Welt-Landesnetzwerk MV finden diese vom 27. Oktober bis 22. November in ganz MV statt und behandeln in mehr als 100 Veranstaltungen, davon 25 in Rostock, unter dem Motto „Wem gehört die Welt?“ das Thema „Besitz“. Die nicht ganz ernst gemeinte Nutzungsgebühr soll anregen, darüber nachzudenken, welche Gemeingüter kostenlos sind, ohne dass die Nutzer es bemerken, so Lukács. Am Sonnabend findet eine zweite Aktion am Uniplatz statt: Die Stadt wird „ausverkauft“. Dann werden Gemeingüter wie der Brunnen der Lebensfreude, Laternen oder Papierkörbe versteigert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen