zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

21. November 2017 | 07:08 Uhr

Sieben Millionen Euro für die Hansestadt

vom

svz.de von
erstellt am 06.Jun.2013 | 10:18 Uhr

Rostock | Zusätzlicher Geldregen für die Hansestadt: Rostock bekommt noch in diesem Jahr sieben Millionen Euro vom Land Mecklenburg-Vorpommern. Das Geld ist Teil der Finanzhilfe für Kommunen, die der Koalitionsausschuss im April beschlossen hatte.

Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos) hat schon Vorschläge, wie das Geld noch im diesjährigen Haushalt verwendet werden kann. Die geplante - und umstrittene - Gewinnabführung der Wiro soll von 18,3 auf 15 Millionen Euro gesenkt werden. Außerdem will Methling auf die 3,7 Millionen Euro Gewinnausschüttung der Hafen-Entwicklungsgesellschaft (Hero) verzichten. Damit könnten nun auch wichtige Investitionen im Hafen auf den Weg gebracht werden und zusätzliche Millionen nach Rostock fließen. Denn die Landesregierung hatte geplante Zuschüsse für den Ausbau der Hafen-Infrastruktur von rund zehn Millionen Euro zurückgehalten, solange Rostock auf einer Ausschüttung von Hero-Gewinnen bestand.

Insgesamt zahlt Schwerin in diesem Jahr einen 55-Millionen-Abschlag aus. Er stammt aus der vorläufigen Abrechnung des kommunalen Finanzausgleichs 2012. Einen Anteil in Höhe von 16 Millionen bekommen die kreisfreien Städte und Landkreise als Ausgleich für besondere Jugend- und Sozialhilfelasten. Davon gehen 2,6 Millionen an Rostock. Weitere 4,4 Millionen Euro sind zusätzliche Schlüsselzuweisungen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen