Sieben Genossenschaften – eine Party

Genießen das Spiel- und Spaßangebot:  Pia Kronen (l.) und Sarah Lisko auf dem Arm von Clown Bernd Möller. julb
1 von 3
Genießen das Spiel- und Spaßangebot: Pia Kronen (l.) und Sarah Lisko auf dem Arm von Clown Bernd Möller. julb

von
10. September 2012, 10:26 Uhr

Schmarl Zum internationalen Jahr der Genossenschaften haben sich am Sonnabend Wohnungsgenossenschaften aus Rostock zusammengefunden und den Tag gemeinsam im IGA-Park gefeiert. Das erste Mal haben sich alle sieben Genossenschaften aus Rostock zu so einem Event zusammengefunden – schließlich sind sie ja eigentlich Mitbewerber. Konkurrenzdenken wurde am Sonnabend jedoch mal außer Acht gelassen.

„Eigentlich stand überall, dass wir um 15 Uhr beginnen, aber die Leute standen schon um 14 Uhr Schlange am Tor, sodass wir schon um 14 Uhr die Türen geöffnet haben“, sagt Martina Hildebrandt, Geschäftsführerin von MV Event.

Alle sieben Wohnungsgenossenschaften waren mit Ständen vertreten und luden zu kleinen Spielen ein und verteilten Preise. Die WG Schiffahrt-Hafen hat vor allem für die kleinen Besucher vorgesorgt. Es gab Präsente von Stiften bis Taschen und kräftig gemalt wurde auch. Neben den Aktionen konnten sich Besucher auch über die Genossenschaften informieren.

Auch die musikalische Untermalung ist nicht zu kurz gekommen. Von 15 bis 21 Uhr gab es ein bunt gemischtes Programm. Um 15 Uhr eröffnete die Band Rockvalley die Veranstaltung. Weitergeführt wurde das Programm von den Herren von der Tankstelle und dem Country Line Dance Club The Seagulls. Abschließender Höhepunkt war der Auftritt der Hermes House Band.

„Wichtig war den Genossenschaften vor allem, dass das Fest kostenfrei für alle ist. Sonst wären wahrscheinlich auch nicht so viele Familien gekommen“, sagt Martina Hildebrandt. Mehr als 8000 Besucher haben sich diese Fest-Premiere mit Gesang, Tanz, Spielen für die Kinder und Informationen rund ums Wohnen nicht entgehen lassen und damit einen entspannten und informativen Tag verbracht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen