zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

11. Dezember 2017 | 18:24 Uhr

Rostock : SEK-Einsatz: Es waren Drogendealer

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Heroin gefunden / Verdacht auf Waffen nicht bestätigt

svz.de von
erstellt am 12.Jun.2014 | 22:00 Uhr

Nach der spektakulären Festnahme von Männern auf offener Straße in Rostock sind heute weitere Details bekannt geworden: Bei dem Trio handelt es sich nach Angaben der Staatsanwaltschaft um mutmaßliche Drogendealer – einen Deutschen, einen Kasachen und einen Russen im Alter zwischen 37 und 45 Jahren. „Der Einsatz des Spezial-Einsatzkommandos (SEK) war deshalb notwendig, weil bei einem Tatverdächtigen Erkenntnisse vorlagen, dass er eine Schusswaffe bei sich führen soll“, sagt Holger Schütt, Sprecher der Ermittlungsbehörde. Der Schusswaffen-Verdacht habe sich später zwar nicht bestätigt, bei einem der Männer sei jedoch Heroin sichergestellt worden.

Das SEK hatte die dunkelblaue BMW-Limousine der Männer am gestern Abend in der Hamburger Straße gestoppt. Die maskierten Beamten überwältigten die drei und fesselten sie am Straßenrand. Mittlerweile sind sie jedoch wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen worden. Die Staatsanwaltschaft hatte bei ihnen keinen Haftgrund wie zum Beispiel Verdunkelungs- oder Fluchtgefahr gesehen. Die gefundenen Drogen wurden sichergestellt, der BMW abgeschleppt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen