zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

23. November 2017 | 21:38 Uhr

Doberaner Münster : Segen für die Biker-Gemeinde

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Beim Gottesdienst im Doberaner Münster gedenken Motorradfahrer verstorbener Gefährten und mahnen zur Rücksichtnahme im Verkehr

Andrea Schreiber hatte gestern im Münster Kassendienst. Sie erlebte den Bikergottesdienst zum ersten Mal und war überrascht: „Ein außergewöhnliche und moderne Ausrichtung mit unterschiedlichen Menschen und Anliegen, die berühren.“ Besonders der Teil, bei dem Angehörige und Freunde den verstorbenen Bikern gedenken, empfindet sie als sehr emotional. Bereits am frühen Vormittag röhrten die Motoren durch die Straßen und kündigten die Veranstaltung des Jahres an. Das der Bikergottesdienst in Bad Doberan zur Institution geworden ist, zeigte die rege Teilnahme der Vereine und Institutionen. So kochte der Feuerwehrverein zünftige Süppchen und grillte für die Biker-Gemeinde, die sich nach der Ausfahrt bei kühlen Temperaturen nach einer warmen Mahlzeit sehnte. So waren Erbsensuppe und Kesselgulasch schnell vergriffen. Bei der Kinder- und Jugendhilfe gab es den ersehnten Kaffee für einen freiwilligen Spendenbetrag. Die Buchenbergschule lockte mit frischgebackenem Kuchen, um die nächsten Klassenfahrten zu organisieren.

Kurz vor Beginn des Gottesdienstes traf der Motorradkorso nach der gemeinsamen Ausfahrt vor dem Münster ein. Zwischen Sonderlackierungen und auf Hochglanz polierten Chromteilen wurde fleißig gefachsimpelt und manches Bikerherz schlug beim Anblick von Sondermodellen oder Oldtimern gleich ein bisschen höher.

Gegen 13 Uhr läuteten die Glocken des Münsters. Pastor Albrecht Jax und die Organisatoren begrüßten ihre im Straßenverkehr stark gefährdete Risiko-Gemeinde zum jährlichen Gottesdienst. Auch die Angehörigen vieler Unfallopfer waren anwesend, um ihrer Verstorbenen zu gedenken und eine Kerze anzuzünden. Vorsicht, Rücksichtnahme und Toleranz auf der Straße prägten unter anderem die Ansprachen und die Predigt. Die Messe erhielt durch die musikalischen Beiträge einen modernen Charakter.

Nach Gebet und Segen lachte endlich wieder die Sonne und bescherte den Bikern einen schönen Nachmittag mit Live-Musik und die angenehme Rückfahrt. Allerdings mit der Botschaft der bundesweiten Motorradgottesdienste: „Fahre niemals schneller, als Dein Schutzengel fliegen kann!“

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen