Würdigung : Seenotretter für ihre Arbeit geehrt

Auch Jörg Westphal, Leiter des Infozentrums, freut sich über den Preis an die DGzRS und die Adventskalender.
Auch Jörg Westphal, Leiter des Infozentrums, freut sich über den Preis an die DGzRS und die Adventskalender.

Tourismusverband zeichnet die Deutsche Gesellschaft aus. Lions-Kalender unterstützen die Arbeit des hiesigen Teams.

svz.de von
26. November 2015, 22:00 Uhr

Die Seenotretter haben Grund zur Freude: Im 150. Jahr ihres Bestehens erhält die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) den zum sechsten Mal verliehenen Tourismuspreis des Landes. Mit dem würdigt die Tourismusbranche das außergewöhnliche Engagement der Seenotretter, die sich in Gefahr begeben, um in Seenot Geratenen zu helfen – Touristen, Einheimische, Wassersportler und Berufsseeleute. Stellvertretend für die gemeinnützige, unabhängige und spendenfinanzierte Organisation nahm DGzRS-Geschäftsführer Nicolaus Stadeler den Preis beim 25. Tourismustag vom Vorsitzenden des Landestourismusverbandes, Jürgen Seidel, entgegen. Den Preis in Form einer vom Bildhauer Thomas Jastram gestalteten Bronzeplastik des Heiligen Christophorus, dem Schutzpatron der Reisenden, sponsert die DKB-Stiftung. „Die DGzRS ist der Fels in der Brandung und der Rettungsanker für in Not Geratene in deutschen Hoheitsgewässern der Nord- und Ostsee. Ihre haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter fahren raus auf schwere See, wenn andere sichere Häfen aufsuchen“, sagt Seidel. Rund um die Uhr und bei jedem Wetter sind 180 fest angestellte und 800 freiwillige Seenotretter mit 60 Schiffen an Nord- und Ostsee einsatzbereit, darunter der auf wechselnden Stationen in der Ostsee eingesetzte Seenotrettungskreuzer „Vormann Jantzen“. Jährlich begeben sich die Besatzungen auf mehr als 2000 Einsätze, um Schiffbrüchige aus Seenot zu retten. Zwischen Januar und Oktober wurden vor MV 503 Einsätze registriert. Dabei wurden 139 Menschen aus Gefahrensituationen befreit, elf wurden aus Seenot gerettet. „Unsere wichtigste Motivation ist: Menschen aus lebensbedrohlichen Situationen zu retten“, so Stadeler. „Ohne Förderer könnten unsere Besatzungen nicht hinausfahren. Der Preis trägt dazu bei, die Seenotretter bekannter zu machen.“

 

Adventskalender


Der Verkauf der siebten Auflage des Lions-Kalenders geht in die Endrunde. „Es gibt 105 Preise im Wert von 15 000 Euro“, sagt Daniel Lotz, Vorsitzender des Lions-Clubs Warnemünde. Insgesamt gibt es 4500 Stück. 2000 Exemplare sind bereits in ganz Deutschland unterwegs, auch in den vergangenen Tagen haben viele einen Kalender erworben, dessen Inhalt nicht auf die Hüften geht, sondern einem guten Zweck dient. Dieses Jahr profitieren die Seenotretter. „Das Geld wird im Zusammenhang mit dem Kreuzer ,Arkona’ verwendet“, sagt Jörg Westphal, Leiter des Infozentrums.

Hinweis: Den Lions Adventskalender gibt es in der NNN-Geschäftsstelle, Bergstraße 10, Guidos Coffeebar, Kirchenplatz 7 , Hotel Wilhelmshöhe Diedrichshagen online: www.rostocker-adventskalender.de



























zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen