zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

11. Dezember 2017 | 03:14 Uhr

Sanierung : Schwimmbad schließt für Umbau

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Halle in Gehlsdorf wird ab 1. April grundlegend saniert / Wiro investiert 950 000 Euro / Verhandlungen über Eintrittspreise laufen

svz.de von
erstellt am 12.Feb.2016 | 08:00 Uhr

Während die Teilnehmer des Aquafitness-Kurses im Becken des Gehlsdorfer Schwimmbades konzentriert ihre Übungen ausführen, haben auf dem Außengelände schon die Sanierungsarbeiten begonnen. In gut vier Wochen wollen die Mitarbeiter der beauftragten Gartenbaufirma die neue Terrasse vor dem Wiro-Sportpark am Ufer der Warnow fertiggestellt haben. Der dringend nötige Innenausbau der Schwimmhalle kann dagegen nicht bei laufendem Betrieb stattfinden. Vom 1. April bis 31. August wird die Freizeiteinrichtung deshalb geschlossen.

„Die Planungen für die grundhafte Sanierung laufen seit gut zwei Jahren“, sagt Thomas Böttcher, technischer Koordinator der Sportstättenverwaltung der städtischen Wohnungsgesellschaft Wiro. Insgesamt würden in den Umbau etwa 950 000 Euro investiert. „Unter anderem für die Erneuerung des gesamten Fußbodenbelages im Hallenbereich, denn der ist durchlässig“, sagt Susanne Schulz, die als Bereichsleiterin auch für die Schwimmhalle zuständig ist. Die letzte Sanierung in einer solchen Größenordnung, wie sie jetzt geplant ist, sei bei Übernahme der ehemaligen Marineschwimmhalle durch die Wiro Ende der 1990er-Jahre passiert.

Zuerst einmal müsste aber natürlich das Wasser abgelassen werden: „Immerhin eine halbe Million Liter, weshalb das schon einen bis anderthalb Tage dauern kann“, sagt Ricardo Wettstädt, Leiter des Gehlsdorfer Schwimmbades. Er und seine 14 Mitarbeiter können sich nach dem Umbau auf verbesserte räumliche Bedingungen freuen. Und die etwa 80 000 jährlichen Besucher auf neue Ruhemöbel, einen umgebauten Garderobenbereich „und die mit 13,5 Metern längste Relaxliege in MV“, wie Susanne Schulz ankündigt. Zusätzlich wird im bisherigen Eingangsbereich ein Bistro geschaffen, das die Wiro selbst betreibt und dafür extra einen Leiter einstellt. „Wir werden zehn Sitzplätze im Innen- und durch die Erneuerung der Terrassen gut 40 Plätze im Außenbereich schaffen“, so Schulz. Das Bistro sei an die Öffnungszeiten der Halle gekoppelt, aber auch für diejenigen nutzbar, die nicht schwimmen wollen. Außerdem würden durch die Einrichtung einer Gastronomie auch neue Angebote wie das Ausrichten von Kindergeburtstagen möglich.

Wahrscheinlich zeitgleich zur Wiedereröffnung der Gehlsdorfer Schwimmhalle würden für deren Nutzer allerdings die Preise steigen. In welcher Höhe, sei jetzt noch nicht abzusehen. „Die Steigerung wird moderat und hat nicht mit dem Umbau zu tun, sondern ist an die städtische Entgeltordnung gekoppelt“, so Bereichsleiterin Schulz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen