Shanty-Treffen : Schunkel-Tag im IGA-Park

Der Shanty-Chor Luv un Lee begeisterte die Fans mit seinen Seemanns-Hits.
Der Shanty-Chor Luv un Lee begeisterte die Fans mit seinen Seemanns-Hits.

Festival versprüht maritime Atmosphäre an der Warnow

von
22. Juni 2015, 10:00 Uhr

Rolling home, rolling home! Es ist der Rhythmus, bei dem jeder einfach mitschunkeln muss: Im IGA-Park stieg gestern Nachmittag das traditionelle Shanty-Treffen vor rund 250 begeisterten Besuchern.

Auf der Bühne an der Warnow-Promenade, unweit des Traditionsschiffes, präsentierte Moderator Horst Marx wieder Musik und Snacks über Seefahrt, Land und Leute. Dabei natürlich an Bord: die Shanty-Chöre Luv un Lee aus Rostock und De goode Winds aus Kyritz. „Wo de Ostseewellen trecken an den Strand“, „Nimm mich mit Kapitän auf die Reise“ – trotz kühler Witterung kam sofort Stimmung auf, Leute hakten sich ein und schunkelten mit.
Auch zur Freude von Harald Kottig (67), Chef von Luv un Lee: „Das ist sehr schön, dass das Konzert wieder auflebt nach zwei Jahren Pause. Unsere Fans sind zahlreich erschienen, meine Truppe und ich freuen uns einfach, hier singen zu dürfen.“

Rentnerin Elke Funke (70) schwärmte: „Diese maritime Musik ist außergewöhnlich. Sie gehört einfach zu Rostock und Umgebung.“ Auch die echten Schlager-Fans kamen auf ihre Kosten. Das Duo Thomas Lück (72) und Andreas Holm (72), bekannt durch viele Hits in der DDR, servierte mit Songs wie „Bin schon vergeben“ oder „Ich koche für mein Leben gerne“ wahre Mitklatsch-Kracher. Ebenso gefeiert wurde Akrobat Santos, ein Mann, der seinen 1,85-Meter-Körper so zusammenfalten kann, dass er in eine winzige Glasbox von nur 50 mal 50 Zentimeter hineinpasst.

Organisator Fred Retzlaff (73) ist zufrieden: „Wir hatten die Veranstaltung diesmal etwas geändert, nicht nur Sänger, auch internationale Artistik-Darsteller ins Programm genommen. Wir wollten unseren Zuschauern noch mehr Show bieten.“ Das Konzept ging auf. Besucherin Anneliese Schmidt (77): „Es ist grandios, dass es sowas noch gibt für unsere Generation. Immer wieder gerne.“ Und Birgitta Kather (57) ergänzt: „Die Kulisse an der Warnow ist einfach traumhaft.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen