zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

20. Oktober 2017 | 17:59 Uhr

Rostock : Schulen werden zu Großbaustellen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Sommerferien ideale Zeit für Reparaturen: Stadt investiert Millionen

svz.de von
erstellt am 27.Jul.2016 | 08:00 Uhr

Kinder raus – Handwerker rein: Mit Beginn der Sommerferien startet auch die Hochsaison für Sanierungsarbeiten an den Rostocker Schulen. Insgesamt wird in den kommenden sechs Wochen an 16 städtischen Schulen und Sporthallen gebaut.

„Die größte Maßnahme in der Erich-Schlesinger-Straße 37 A ist dabei aber gar keine klassische Instandsetzung, sondern gehört zu den investiven Maßnahmen“, sagt Nico Seefeldt, Sprecher des Eigenbetriebes für Kommunale Objektbewirtschaftung und -entwicklung (KOE). Insgesamt 5,4 Millionen würden in das ehemalige Berufsschulgebäude gesteckt. Es soll zukünftig als erweiterter Standort von der Kooperativen Gesamtschule Südstadt genutzt werden. Dazu erfolgen umfangreiche Sanierungs-, Instandhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen an der Außenhülle und im Inneren. Danach wird das Gebäude um ein Foyer erweitert und mit einem Aufzug ausgestattet.

Weniger umfangreich sind die Maßnahmen an den anderen Objekten, für deren Reparatur in diesem Jahr rund 2,5 Millionen Euro ausgegeben werden. Davon entfallen etwa 1,5 Millionen Euro auf geplante und eine Million Euro auf laufende Instandhaltungen. So erfolgen Abdichtungsarbeiten an der Borwinschule, die Raumakustik soll in der Schule am Margaretenplatz verbessert werden. In der Heinrich-Schütz-Schule wird eine Feuerlöschleitung erneuert. Am Musikgymnasium Käthe Kollwitz werden Fenster ertüchtigt und Fußböden erneuert.

Instandhaltungsarbeiten sind in der Krusensternschule, in der Beruflichen Schule Wirtschaft, in der Beruflichen Schule Dienstleistungen und Gewerbe sowie in der Paul-Friedrich-Scheel-Schule geplant. Boden- und Malerarbeiten erfolgen in der Otto-Lilienthal-Schule, Betonwerksarbeiten auf dem Schulcampus Evershagen sowie in der Hundertwasserschule. In der Neptun- Schwimmhalle wird die Sanierung der Keller fortgesetzt, in der Sporthalle 603 das Parkett aufgearbeitet. Etwas lauter wird es auch an der St.-Georg-Schule: Nachdem dort im Vorjahr bereits Kellerräume saniert wurden, um die Kapazität zu erweitern, erfolgt nun der Austausch der etwa 250 Fenster. An der Schule am Schwanenteich hat die Sanierung der Außenanlagen bereits begonnen. Insgesamt würde an diesen beiden Bildungseinrichtungen etwa eine Million Euro investiert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen