Schüler in MV nicht so fit wie andere

Kinder bewegen sich heute weniger als noch vor 20 Jahren. dpa
Kinder bewegen sich heute weniger als noch vor 20 Jahren. dpa

svz.de von
18. Juni 2012, 10:39 Uhr

Greifswald/Rostock | Kinder in MV sind heute offenbar unsportlicher als ihre Altersgenossen vor 20 Jahren. Das Greifswalder Institut für Gesundheitsforschung und Trainingsanalyse unterzog für eine Studie mehr als 500 Kinder aus 17 Tagesstätten der Region einem Fitnesstest und verglich die Daten mit früheren Erhebungen. Das Ergebnis: Die sportliche Leistung der Kindergarten-Kinder hat sich in den letzten zwanzig Jahren nicht nur verschlechtert, sie liegt auch unter dem Bundesdurchschnitt.

Werfen, Laufen, Springen - in fast jeder Kategorie hätten die Mädchen und Jungen noch zur Wende mit Kindern im Bundesvergleich mithalten können, sagt Peter Hirtz vom Beirat des Greifswalder Institutes. Nun können Grundschüler im Bundesdurchschnitt zehn Zentimeter weiter springen als Kinder aus MV. Vor- und Grundschüler von der Küste können ihr Gleichgewicht schlechter halten: Sie müssen sich 23 Mal korrigieren, wenn sie eine Minute auf einem Bein stehen. Im Bundesdurchschnitt sind es 15 Korrekturen.

Grund für die nachlassende Fitness könnte der geringe Stellenwert von Sport in der Schule sein, sagt Hirtz: Während vor 20 Jahren fast 90 Prozent der Sportlehrer ihre Arbeit genügend gewürdigt sahen, waren es 2007 lediglich knapp 50 Prozent. Auch der schlechte Zustand vieler Sporteinrichtungen mache wenig Lust auf Sport, sagt Hirtz. So sank der Anteil der Kinder in Sportvereinen deutlich. Sind bundesweit 62 Prozent aller Zwölfjährigen in Sportvereinen gemeldet, sind es in Vorpommern lediglich 30 Prozent.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen