zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

20. Oktober 2017 | 05:28 Uhr

Schüler besuchen Korvette

vom

svz.de von
erstellt am 18.Dez.2012 | 11:03 Uhr

Warnemünde | Die Arbeit am Marinestandort Hohe Düne und die Bedeutung des Stützpunktes mit seinen Schiffen haben gestern Schüler der 11. Klasse der Ecolea-Schule kennengelernt - und zwar auf ganz praktischem Weg. Sie unternahmen eine Ausfahrt mit der Korvette "Oldenburg", erkundeten bei einer Besichtigung die vielen Decks vom Kiel bis in die Aufbauten. Die Idee dazu hatte der Kommandeur des 1. Korvettengeschwaders, Fregattenkapitän Christoph Otto Ciliax.

Für Korvettenkapitän Hilko Klöver von der "Oldenburg" ein Anlass, den Schülern sein Schiff zu zeigen und Fragen zu den Berufen der Marine zu beantworten. Das fand Anklang bei den Jugendlichen: "Die Besatzung hat sich sehr viel Mühe gegeben, die Führung war sehr interessant", bilanziert Schüler Lukas Dunkelmann. "Auch im Hinblick auf Karrieremöglichkeiten war das eine gute Veranstaltung", sagt Schüler Karl Krieger.


Auch für die Marine selbst sind solche Termine wichtig: "Uns ist es ein Anliegen, in Warnemünde, wo wir hingehören, nach außen Präsenz zu zeigen", sagt Klöver. Nach der Abschaffung der Wehrpflicht sei es von Bedeutung, selbst für Nachwuchs in der Marine zu sorgen. Bei der Ausfahrt mit von der Partie war auch Leuchtturm-Vereinschef Klaus Möller. Er führte die Schüler im Anschluss auf das Wahrzeichen und stellte den Jugendlichen zusammen mit Bernd Autrum den Verein vor.

Morgen zeigt die Marine erneut Präsenz: Um 10 Uhr wird die Korvette "Magdeburg" im Warnemünder Heimathafen erwartet. Das zum 1. Korvettengeschwader zählende Boot war in den vergangenen Monaten erstmals Teil im Unifil-Einsatz (United Nations Interim Force in Lebanon), um den Waffenschmuggel auf dem Seeweg in den Libanon zu unterbinden. Außerdem wird die libanesische Marine bei der Ausbildung der Streitkräfte unterstützt. Die Crew von Fregattenkapitän Torben Steinweller war am 24. September aufgebrochen und hat inzwischen 16 000 Seemeilen zurückgelegt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen