zur Navigation springen

Rostock : Schleusern auf der Spur: Großkontrolle im Seehafen

vom

Zoll, Bundes- und Wasserschutzpolizei durchsuchen Fahrzeuge im Rostocker Überseehafen.

svz.de von
erstellt am 23.Jan.2017 | 14:07 Uhr

Im Rostocker Überseehafen begann in den frühen Morgenstunden am Montag eine groß angelegte Kontrolle. Schwerpunkt der vom Zoll, der Bundes- und Wasserschutzpolizei durchgeführten Aktion ist die Bekämpfung der Schleusungskriminalität.

Wie Frank Schmoll, Pressesprecher der Rostocker Bundespolizeiinspektion sagte, begann die Großkontrolle heute früh gegen 8.45 Uhr. Dazu wurde die Zufahrt in den Seehafen auf eine Spur verengt. Lastwagen, Autos und Transporter wurden auf einen großen Parkplatz gelotst und dort von den Beamten unter- und durchsucht. „Wir haben heute die Schleusungskriminalität, unerlaubte Ein- und Ausreise, grenzüberschreitende Eigentumskriminalität und die Einhaltung zoll- und verkehrsrechtlicher Bestimmungen im Blick", sagte Schmoll. Dafür wurden zwei Kontrollstellen eingerichtet, wovon eine temporär war.

Überwiegend Fahrzeuge mit ausländischem Kennzeichen wurden auf den Parkplatz gewunken. Fahrer mussten Papiere vorzeigen oder Angaben zur Ladung machen. Manche Gegenstände wurden mit Hilfe eines mobilen Röntgengeräts untersucht. Zum Einsatz kam auch ein Spürhund vom Zoll, der Autos durchsuchte.

An der Großkontrolle, die noch bis zum Montag Nachmittag andauerte, sind nach Angaben von Frank Schmoll 17 Beamte der Bundespolizei, elf vom Zoll und fünf von der Wasserschutzpolizei beteiligt. Ergebnisse werden für den Dienstag erwartet.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen