zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

21. August 2017 | 08:46 Uhr

Rostock : Schiffahrt-Hafen baut in der KTV

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Wohnungsgenossenschaft will für 6 Millionen Euro 40 neue Mieteinheiten im Patriotischen Weg errichten. Einzüge für 2017 geplant.

Dort, wo früher Billardkugeln rollten, rücken bald Baufahrzeuge an: Im Patriotischen Weg 79 und 80 will die Wohnungsgenossenschaft (WG) Schiffahrt-Hafen für 6 Millionen Euro 40 Mietwohnungen entstehen lassen. Das Grundstück hat die WG bereits 2014 erworben. „Wir wollen günstige und familienfreundliche Wohnungen schaffen“, sagt Andreas Lübcke, technischer Vorstand der WG Schiffahrt-Hafen. „Unser Ziel ist es, an diesem Standort Mieten unter zehn Euro pro Quadratmeter anzubieten“, so Lübcke bei der Vorstellung des Projekts in der Ortsbeiratssitzung der KTV. Der hat das Vorhaben abgesegnet.

Eigentlich sollte der Bauauschuss der Bürgerschaft das Projekt heute beraten, musste den Antrag aber auf eine Sondersitzung in den September verlegen. „Damit wird es fraglich, ob ein Baubeginn noch 2016 realisiert werden kann“, sagt Lübcke. Ursprünglich waren Fertigstellung und Einzüge für Ende 2017 anvisiert. Doch an den Bauplänen ändert sich nichts: „Geplant sind drei einzelne Objekte, die durch eine Tiefgarage verbunden sind: eins am Patriotischen Weg und zwei solitäre Gebäude im Hintergrund Richtung Tankstelle“, sagt Architekt Martin Zavracky. Darin würden Zwei-, Drei- und Vier-Raumwohnungen mit einer Größe zwischen 55 und 75 bis hin zu knapp 100 Quadratmetern entstehen. „Alle mit Loggien oder Balkonen sowie Fahrstühlen ausgestattet“, ergänzt WG-Vorstand Lübcke. Dadurch werde sowohl altersgerechtes als auch barrierefreies und familienfreundliches Wohnen möglich. Zudem würden in Absprache mit dem Umweltamt Schallschutzfenster oder Prallschutzwände in Richtung der vielbefahrenen L 22 eingebaut werden – dazu sollen noch konkrete Messungen erfolgen, so Lübcke.

Die Zufahrt soll von der Straße Am Strande erfolgen und nicht über den Patriotischen Weg, was Umbaumaßnahmen in Höhe von etwa 60 000 Euro generieren wird. „Die Ein- und Ausfahrt wird zweispurig von der L22 auf das Grundstück führen und direkt neben der Tankstelle verlaufen“, sagt Lübcke. Dort sei bereits jetzt eine Zuwegung vorhanden, der jedoch noch ein Durchbruch fehle. „Dafür muss eine dort befindliche Pappel gefällt werden. Der entsprechende Antrag wurde bereits genehmigt“, so der WG-Vorstand. Für drei weitere Linden, die im Zuge der Baumaßnahmen weichen müssen, werde es Ersatzpflanzungen auf dem Grundstück geben.

Schon jetzt könnten Interessenten sich für die neuen Mieteinheiten vormerken lassen und Grundrisse einsehen, sagt Andreas Lübcke, Vorstand der WG Schiffahrt Hafen.

zur Startseite

von
erstellt am 26.Jul.2016 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen