zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

15. Dezember 2017 | 13:15 Uhr

Vereinsserie : Sammelleidenschaft verbindet

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Seit 55 Jahren tauschen sich Philatelisten im Verein Hansephil aus / Einst so beliebtes Hobby soll wieder populär werden

svz.de von
erstellt am 14.Feb.2016 | 16:00 Uhr

Briefmarken sammeln hält jung, da sind sich Horst Jann, Manfred Kramer und Gerhard Ehlert einig. Alle drei haben sich bereits im Kindesalter von der Leidenschaft der Philatelie, sprich der Briefmarkenkunde, anstecken lassen. Heute sind sie im Briefmarken-Sammlerverein Hansephil Rostock organisiert. Insgesamt 71 Mitglieder zählt der Club der Gleichgesinnten, der schon auf eine lange Vereinsgeschichte zurückblicken kann. „Gegründet wurde er 1961 als die Betriebs-AG Fernmeldeamtbau Rostock“, weiß Manfred Kramer. Der 84-Jährige leitete die Geschicke des Vereins lange Jahre als Vorsitzender, heute engagiert er sich als Jugendgruppenleiter. In seine Fußstapfen ist 2013 der Rostocker Gerhard Ehlert getreten.

Ihr Vereinsbüro haben sich die Hansephil-Mitglieder 2003 in den Kellerräumen der Bertolt-Brecht-Straße 20 im Stadtteil Evershagen eingerichtet. Hier finden sie aktuelle Fachliteratur, Kataloge und Nachschlagewerke sowie Alben und unzählige Kartons voll mit Briefen und Marken. Denn der Verein sieht seine Aufgabe neben dem gegenseitigen fachlichen Austausch vor allem auch darin, sich beim Sammeln zu unterstützen. „Wenn jemandem zum Beispiel eine bestimmte Marke zum Vervollständigen seines Satzes fehlt und wir diese in unseren Alben haben, helfen wir ihm damit natürlich aus“, erzählt Horst Jann. Denn die meisten Mitglieder haben sich auf ganz bestimmte Bereiche spezialisiert. „Es gibt welche, die sich zum Beispiel auf Marken mit Schiffsmotiven oder Leuchttürmen spezialisiert haben“, weiß Jann. „Und der große Reiz an diesem Hobby ist eben, seine Sammlung irgendwann zu komplettieren“, erklärt Gerhard Ehlert.

Eine weitere Aufgabe, der sich die Mitglieder verschrieben haben: Sie möchten das Hobby, das früher vielfach betrieben wurde, wieder populärer machen. So lädt der Verein am 26. Februar zum Tag der offenen Tür ein und setzt sich mit einer eigenen Jugendgruppe gezielt für die Nachwuchsgewinnung ein. Außerdem werden regelmäßig Tauschveranstaltungen veranstaltet: Jeweils einmal im Monat finden diese in der Reuterpassage, im Börgerhus, im Ostseepark sowie in Graal-Müritz statt. Hier können alle hinkommen, um Dubletten zu tauschen, nach fehlenden Marken zu suchen oder einfach Gleichgesinnte zu treffen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen