zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

13. Dezember 2017 | 08:32 Uhr

Warnemünde : Rücken-Leiden im Mittelpunkt

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Gesundheitsgarten befasst sich heute mit Volkskrankheit. Viele Angebote und kompetente Gesprächspartner für Ratsuchende.

svz.de von
erstellt am 24.Sep.2014 | 10:00 Uhr

In Industrienationen leiden etwa 80 Prozent der Menschen ständig oder zeitweise unter Rückenbeschwerden. Bei 30 Prozent sind die Beschwerden sogar dauerhaft. Auf diese Problematik stellt sich heute ab 13 Uhr im Kurhausgarten eine ganz besondere Premiere ein – die Veranstaltung „Gesundheitsgarten 2014“ steht unter dem Thema: „Viele Rückenschmerzen lassen sich vermeiden“. Der Eintritt ist frei. Dabei werden die Projekte des Kompetenzzentrums Rückengesundheit MV präsentiert, das präventive Ansätze bis hin zur medizinischen Versorgung bündelt. Es ist bei Gesundheitskaufmann René und Physiotherapeutin Kristina Portwich im Gesundheitszentrum Vital und Physio am Kirchenplatz angesiedelt.

Als kompetenter medizinischer Partner für das Thema Rückenschmerzen wurde Prof. Wolfram Mittelmeier, Chef der Orthopädischen Universitätsklinik, gewonnen. Er kennt die Vorbehalte gegenüber dem Thema, gerade, wenn es um Operationen geht. „Viele Leute sind unsicher, wann und ob operiert werden muss“, sagt der Mediziner. Nicht jedes Rückenleiden müsse operiert werden und schon gar nicht so schnell. Manchmal könne auch durch gezieltes Training, die Verwendung von rückengerechten Produkten oder die Optimierung des Arbeitsplatzes Erleichterung geschaffen werden.

Und dann gibt es Fälle wie bei Patient Kurt Henning aus Pantelitz, bei dem es ohne Operation nicht mehr geht. Deshalb hat Mittelmeier in seiner Klinik Standards entwickelt, denen manchmal individuelle Lösungen folgen. „Welche Lösung für den einzelnen Patienten auch richtig ist: Ich plädiere auf alle Fälle für Transparenz bei der Behandlung und allen Strategien“, sagt der leitende Mediziner der Orthopädischen Universitätsklinik.

Neben den medizinischen Aspekten wird viel Wert auf präventive Maßnahmen wie gezieltes Training gelegt. Verbesserung soll auch die Installation rückengerechter Arbeitsplätze und die Ausstattung von Hotels mit rückengerechten Betten bringen. Die Unternehmer haben im vergangenen Jahr ein spezielles Kissen entwickelt und damit Strandkörbe rückengerecht werden lassen. Mit dem Autohaus Krüger hat René Portwich einen Partner gewonnen, der sich dem Thema rückengerechtes Auto widmet. Im Gesundheitsland MV hält er es für angebracht, dass dem Thema Rückengesundheit eine große Bedeutung beigemessen wird.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen