zur Navigation springen

Polizei Rostock : #RoteKarte für gemeinen Ballentzug

vom

Die Polizei als Schiedsrichter! Wo gibt's denn sowas? In Rostock - und zwar aus einem - wie wir finden - sehr guten Grund.

svz.de von
erstellt am 05.Jul.2016 | 18:16 Uhr

Ein Einwohner hatte spielenden Kindern ihren Ball nicht wiedergeben wollen. Die Beamten zückten nicht zuletzt angesichts der parallel laufenden Fußball-EM in Paris kurzerhand die Rote Karte und reagierten so:

"Wer macht denn so was und nimmt einem 10-Jährigen den Fußball weg? Dafür gibt’s von uns die #RoteKarte!

Während sich bei der #EM2016 gerade alles um Tore und sportliche Fairness dreht, wurde die Rostocker Polizei gestern Nachmittag zu einem sehr unsportlichen Fall gerufen.

Offenbar genervt vom Fußballspiel mehrerer Jungen hat ein noch unbekannter Erwachsener den blau-weißen #Adidas-Ball der jungen #Kicker nach einem Fehlschuss nicht mehr herausgegeben. Der 10-jährige Ballbesitzer rief daraufhin unsere Kollegen, die jetzt wegen Unterschlagung ermitteln."

Was war geschehen? Die Teenies spielten auf der Rasenfläche hinter einem Mehrfamilienhaus in der Vitus-Bering-Straße. Dabei flog das Leder nach einem Hochschuss auf den Balkon in einer der oberen Etagen. Zack, den Ball gab's nicht mehr zurück. Stattdessen schimpfte eine Frau von oben auf die Kinder ein. Dann erschien ein Mann auf dem Balkon, nahm den Fußball mit in die Wohnung und verriegelte das Fenster.

Die Jungen wussten sich offenbar nicht anders zu helfen und riefen die Polizei. Die versuchten, den Wohnungsbesitzer ausfindig zu machen - bisher erfolglos, "aber die Ermittlungen gehen aber in die #Verlängerung", versicherten die Männer in Blau. "Und wenn der Unbekannte ein wenig #Sportsgeist besitzt, dann gibt er den Jungs den Ball zurück, bevor wir es tun!"

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen