pachterhöhung : Rostocks Kleingärtner müssen mehr zahlen

Kleingartenanlage: Rostock verlangt künftig 16,2 Cent pro Quadratmeter.
Kleingartenanlage: Rostock verlangt künftig 16,2 Cent pro Quadratmeter.

Die Stadt zieht die Pacht für Kleingärten an. 15400 Rostocker sind betroffen

von
29. Juli 2015, 08:00 Uhr

Ab Januar kommenden Jahres steigt die finanzielle Belastung für die rund 15 400 Rostocker Kleingärtner. Statt 14,4 Cent pro Quadratmeter und Jahr werden künftig 16,2 Cent fällig. „Wir orientieren uns an der Pacht für den gewerbsmäßigen Obst- und Gemüseanbau in Rostock“, sagt Stadtsprecher Ulrich Kunze. Laut Landwirtschaftsministerium MV ist diese in den vergangenen drei Jahren von 3,6 auf 4,05 Cent pro Quadratmeter gestiegen. Im Durchschnitt, so Kunze, müssen die Kleingärtner nun rund fünf Euro mehr pro Jahr zahlen. Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Mittwochs-Ausgabe der NNN.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen