Forschung : Rostockerin regeneriert Mäuse-Lebern

Im Mausmodell hat Dr. Kerstin Abshagen die Bedeutung des Eiweißes Repin 1 für die Leber untersucht.
Im Mausmodell hat Dr. Kerstin Abshagen die Bedeutung des Eiweißes Repin 1 für die Leber untersucht.

Für ihre bahnbrechenden Nachweise erhält Dr. Kerstin Abshagen den Jürgen-Bretschneider-Preis

svz.de von
10. November 2015, 12:00 Uhr

Dr. Kerstin Abshagen von der Universitätsmedizin Rostock hat mit ihrer Grundlagenforschung den schlechten Ruf des Eiweißes Repin 1 aufpoliert. Bisher wurde es nur dafür verantwortlich gemacht, durch Übergewicht verursachte Volksleiden wie Adipositas, Diabetes oder das Metabolische Syndrom noch zu befördern. Die Rostocker Naturwissenschaftlerin hat nun aber eine positive Eigenschaft des Proteins nachgewiesen: Repin 1 ist wichtig für den Wiederaufbau der Leber.

Es sorgt dafür, dass Fette besser in die Leberzellen gelangen – diese benötigen Energie, um sich zu vermehren. „Das Einzigartige an unserer Leber ist, dass sie sich regenerieren kann. Wenn ihr ein Stück entfernt wird, wächst sie wieder auf die optimale Größe heran“, sagt Abshagen. Davon profitieren auch Patienten nach einer Lebertransplantation oder nach Entfernung eines Tumors. „Fehlt Repin 1, funktioniert die Regeneration schlechter“, sagt die Forscherin.

Ihre Erkenntnisse erzielte Abshagen in Versuchen mit Mäusen. An ihnen untersuchte sie den Zusammenhang zwischen dem Fettstoffwechsel und der Fähigkeit der Leber, sich zu regenerieren. Für ihre Ergebnisse hat Abshagen jetzt bei den Chirurgischen Forschungstagen in Würzburg den renommierten Jürgen-Bretschneider-Preis erhalten. Auf der Tagung berichtete die Rostockerin vor 150 Wissenschaftlern, Ärzten und Doktoranden vom Ergebnis ihrer Untersuchungen. Unterstützt wurde ihre Grundlagenforschung vom Förderprogramm Forun der Rostocker Universitätsmedizin.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen