zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

24. November 2017 | 16:14 Uhr

Rostocker Zoo räumt Tourismuspreis ab

vom

svz.de von
erstellt am 07.Feb.2013 | 10:02 Uhr

Rostock/Hamburg | Freudensprünge im Darwineum: Der ADAC Hansa hat das Mammut-Projekt des Rostocker Zoos gestern bei einer Gala in Hamburg mit seinem Tourismuspreis ausgezeichnet. Es ist neben der Arbeitsgemeinschaft der Hoteliers am Flughafen Heringsdorf und dem Miniatur-Wunderland in Hamburg einer von drei Erstplatzierten. "Das unterstreicht die Einmaligkeit des Projekts - für uns ist das eine Bestätigung dafür, dass wir mit unserer Idee richtig lagen", sagt Zoo-Direktor Udo Nagel, der den Preis persönlich entgegennahm.

Neben einer symbolischen Figur ist mit der Auszeichnung auch ein praktischer Nutzen verbunden: Werbung in den ADAC-Broschüren. Für Nagel ist das angesichts der Mitgliederzahlen des Automobilclubs besonders reizvoll: "Ich hoffe, dass jetzt von Bayern bis Schleswig-Holstein noch mehr Touristen auf das Darwineum aufmerksam werden und nach Rostock kommen." Schon heute würden die Besucherzahlen die Erwartungen bei Weitem übertreffen. Mit 150 000 Gästen seit der Eröffnung liege die Zahl doppelt so hoch wie ursprünglich gehofft. "Ich habe immer gesagt, nach der Eröffnung wird es die Anerkennung geben, vor allem von den Touristen", sagt Nagel. Der jetzt verliehene Preis sei eine große Ehrung für die Anstrengungen aller Zoo-Mitarbeiter in den vergangenen Jahren, so der Direktor. Er hatte dem Darwineum mit einer Präsentation vor einer hochkarätigen Jury aus Universitätsprofessoren und Marketingexperten den Zuschlag gesichert. "Und die haben nicht nur oberflächliche, sondern richtig tiefgründige Fragen gestellt - deswegen bin ich besonders stolz", sagt Nagel.

Ins gestrige Finale haben es nur drei der insgesamt 34 Bewerber aus Mecklenburg-Vorpommern geschafft. Auf dem dritten Platz für MV landete das Staatliche Museum Schwerin mit seinem Lesetasthörbuch, einem Museumsführer für sehbehinderte Besucher. "Wir waren positiv überrascht von der hohen Resonanz auf unseren Wettbewerbsaufruf", sagt Axel Schlemann, ADAC-Vorstand für Reise und Touristik.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen