Bürgerbrunch : Rostocker schmausen für den guten Zweck

Den Tisch zum zweiten Brunch der Hanseatischen Bürgerstiftung decken Carola Schulz und ihre Tochter Annett auf dem Universitätsplatz.
Den Tisch zum zweiten Brunch der Hanseatischen Bürgerstiftung decken Carola Schulz und ihre Tochter Annett auf dem Universitätsplatz.

Bürgerin Claudia Scheltz erzählt, was sie an dem Picknick am 14. Juni begeistert

von
07. Juni 2015, 10:00 Uhr

In Gesellschaft Gutes tun – das ermöglicht der dritte Bürgerbrunch der Hanseatischen Bürgerstiftung. Dieses Jahr findet das Volkspicknick am 14. Juni auf dem Uni-Platz statt. Die Stiftung möchte so das bürgerschaftliche Engagement fördern und unterstützt aus den Einnahmen Kinder- und Jugendprojekte an Rostocker Grundschulen.

„Der Bürgerbrunch ist eine tolle Sache, weil alle davon etwas haben“, sagt die Rostockerin Claudia Scheltz. Die 44-Jährige war vergangenes Jahr dabei und hat dieses Mal gleich zwei Tische für insgesamt 16 Freunde und Familienmitglieder reserviert. Als Gastgeberin mietet sie die Tische für jeweils zehn Euro und spendet zwei Mal 75 Euro.

„Durch meine Teilnahme möchte ich etwas für das Gemeinschaftsgefühl tun“, so Scheltz. Sie sorgt wie jeder Gastgeber selbst für alles, was sie genießen möchte – Brötchen für jeden Tisch spendet eine Bäckerei. Für den Nachwuchs werden auf der Uni-Wiese Kinderschminken und Mitmachzirkus angeboten. Was den Brunch ausmacht? „Die Volksfeststimmung“, so die Ärztin. Zudem freue sie sich auf einen netten Tag und darauf, alle Freunde und Familienangehörigen auf einmal an einem Tisch zu haben. Gern würde sie sich mehr ehrenamtlich engagieren, doch dafür fehle ihr bei bis zu 80 Arbeitsstunden pro Woche die Zeit.

Anmeldung zum Bürgerbrunch: info@buergerstiftung-rostock.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen