zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

18. November 2017 | 07:52 Uhr

Rostocker Lehrlinge räumen ab

vom

svz.de von
erstellt am 15.Apr.2013 | 06:52 Uhr

Rostock | Die Lehrlinge der Rostocker Beruflichen Schule für Technik sind die Besten: Als Erste im Land haben sie beim norddeutschen Nachwuchswettbewerb "Holz bewegt" mitgemacht und gleich groß abgeräumt. Mit einer modernen Bank, die derzeit im Museum der Arbeit in Hamburg ausgestellt ist, konnten sie die Jury von sich vereinnahmen.

Im Wettbewerb mussten sich die Schüler mit Handwerkern aus Niedersachsen, Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein messen, darunter auch zahlreiche Tischler-Gesellen und Designer. "Wir wussten, dass es schwierig wird. Wir wollten ein praktisches Sitzelement für den Garten konstruieren", sagt Tischler-Lehrling Alexander Wiechmann. Herausgekommen ist kein Möbelstück für draußen, aber dafür eine Bank, die sich mit ein paar Handgriffen erweitern lässt. 150 Stunden harte, schweißtreibende Arbeit haben die Berufsschüler in die Planung und Produktion gesteckt. 1200 Euro mussten sie in das benötigte Material investieren.

"Wir haben nach der Schule, nach der Arbeit und sogar an Wochenenden gerackert", so Wiechmann. "Zeitweise habe ich nicht mehr damit gerechnet, dass wir die Sitzbank jemals fertig bekommen." Doch das Team zeigte Ehrgeiz. "Es war ein unbeschreibliches Gefühl, als ich die Sitzbank im Museum stehen sehen habe", verrät Wiechmann. "Holz bewegt" wird im Zwei-Jahres-Rhythmus veranstaltet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen