Hitze : Rostocker genießen den Sommer

Fast 23 Grad Wassertemperatur im flachen Bereich des Rostocker Flussbads: Rettungsschwimmerin Charlotte Sweers freut sich auf einen schönen Sommer.  Fotos: Georg Scharnweber/Anne Schwartz
1 von 5
Fast 23 Grad Wassertemperatur im flachen Bereich des Rostocker Flussbads: Rettungsschwimmerin Charlotte Sweers freut sich auf einen schönen Sommer. Fotos: Georg Scharnweber/Anne Schwartz

Eis essen und Besuch des Flussbads am Warnowufer bei Hansestädtern hoch im Kurs / Aber ab Sonntag droht Wetterumschwung

von
03. Juli 2015, 15:00 Uhr

Herrlicher Sonnenschein, strahlende Gesichter und Temperaturen um die 30 Grad Celsius– der Sommer 2015 ist endlich auch in der Hansestadt angekommen. Ob Studenten, Unternehmer oder Schüler, ganz Rostock freut sich nach der langen Durststrecke im Mai und Juni über die ersten zusammenhängenden Sonnentage des Jahres – auch wenn diese vorerst nur von kurzer Dauer sind.

„Das wurde ja auch Zeit“, finden die beiden Schülerinnen Laura und Lara. Gleich nach Schulschluss zog es die beiden Neuntklässlerinnen gestern in die Innenstadt, wo sie sich mit einem Eis abkühlten. „Zitrone-Schoko ist bei dieser Hitze genau die richtige Wahl“, sagt Laura mit einem breiten Grinsen im Gesicht. Auch am Wochenende wollen die beiden Freundinnen das Wetter noch einmal ausgiebig nutzen: „Dann geht’s ab zum Baden ins Flussbad – bei diesem Wetter wohl die perfekte Abkühlung“, finden die beiden Freundinnen.

Dort laden zurzeit Wassertemperaturen von fast 23 Grad Celsius zum Baden und Verweilen ein. Nach dem kühlen und regnerischen Wetter in den vergangenen Wochen hofft Flussbad-Chef Uwe Richter nun auf den Umschwung. „Die Monate Mai und Juni waren mit etwa 1000 Besuchern so schlecht wie noch nie. Wenn das Wetter mitspielt, bin ich für den Rest des Jahres aber optimistisch, schließlich sind für uns die Sommerferien besonders wichtig“, sagt er. Bis dahin sind es zwar noch rund drei Wochen Zeit, dennoch herrschte im einzigen Freibad Rostocks bereits gestern Nachmittag Hochbetrieb. „Ich war in meiner Kindheit schon regelmäßig hier, bei meiner zwölfjährigen Tochter Leoni ist es nun nicht anders“, sagt Doreen Mühring. Die Rostockerin schätzt dabei vor allem die Sicherheit. „Hier kann ich sie auch ruhigen Gewissens alleine schwimmen lassen“, so Mühring. Dafür, dass beim Sprung ins kalte Nass nichts passiert, sorgen in der Hochsaison bis zu fünf Bademeister, die Becken und Gelände fest im Blick haben. Bereits am Wochenende rechnet Flussbad-Chef Richter übrigens mit Wassertemperaturen von bis zu 25 Grad. „Die Warnow wärmt sich sehr schnell auf“, sagt er.

Viel Zeit, das sonnige Wetter ausgiebig zu nutzen, bleibt den Rostockern vorerst aber nicht. „Bereits am Sonntag drohen schwere Gewitter, Sturmböen sowie starker Niederschlag“, sagt Meteorologe Dr. Reiner Tiesel. Der NNN-Wetterexperte macht hierfür den schnellen Temperaturumschwung verantwortlich. „In der kommenden Woche gibt es dann wieder eher norddeutsche, durchwachsene Temperaturen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen