zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

18. Dezember 2017 | 12:02 Uhr

Rostocker Feuerwehrstreit jetzt vor dem Landgericht

vom

svz.de von
erstellt am 05.Sep.2013 | 06:37 Uhr

Rostock | Der juristische Streit um die Durchsuchung von zwei Wachen der Freiwilligen Feuerwehr in Rostock hat das Landgericht erreicht. Es sei eine Beschwerde der Staatsanwaltschaft eingegangen und werde nun bearbeitet, teilte das Gericht gestern mit. Wegen des Verdachts des Datenmissbrauchs hatte die Polizei Mitte August die Wachen ohne richterliche Genehmigung durchsucht und Computer beschlagnahmt. Sie sah Gefahr im Verzug. Die Staatsanwaltschaft hatte beim Amtsgericht die nachträgliche Genehmigung beantragt, war aber gescheitert. Es habe keine Gefahr im Verzug vorgelegen, befand das Gericht. Dagegen hatte die Staatsanwaltschaft Beschwerde eingelegt, über die das Landgericht nun entscheiden muss. Wann mit einem Beschluss zu rechnen sei, wurde nicht mitgeteilt. Ohne Genehmigung dürfen die Computer nicht untersucht werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen