Militär : Rostock wird NATO-Hauptquartier

23-43440852_23-66110651_1416397464.JPG von 12. März 2018, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Die Korvette „Erfurt“ mit Heimathafen Hohe Düne beteiligt sich derzeit an der Standing NATO Maritime Group 1.
Die Korvette „Erfurt“ mit Heimathafen Hohe Düne beteiligt sich derzeit an der Standing NATO Maritime Group 1.

Marine baut in der Hanse Kaserne einen einzigartigen Führungsstab für Ostsee-Flottenverband auf. Der Betriebsstart ist für 2025 geplant.

Ab dem nächsten Jahr soll Rostock zum NATO-Marinehauptquartier für die Ostsee ausgebaut werden. Dafür will die Deutsche Marine ihren German Maritime Forces Staff zum Baltic Maritime Component Command (BMCC) weiterentwickeln. In diesem sollen dann auch Vertreter anderer Staaten mitwirken und im Ernstfall einen kompletten NATO-Flottenverband in der Osts...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite