zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

19. Oktober 2017 | 11:21 Uhr

Nach Weihnachten : Rostock sortiert die Tannen aus

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Im Neujahr werden die Weihnachtsbäume abgeholt – und landen als geschredderter Kompost bei den Bauern #wirkoennenrichtig

svz.de von
erstellt am 03.Jan.2017 | 05:00 Uhr

Was geschieht eigentlich mit den Tannenbäumen, wenn die Feiertage vorüber sind? Viele werden schon kurz nach den Weihnachtsfeiertagen ausgemustert. Dann beginnen die Bäume sich auf den Sammelplätzen zu stapeln. Dort warten sie auf die Aufnahme durch die Stadtentsorgung. Seit gestern wird auch in Rostock wieder fleißig abgeholt.

„Seit Montag sammeln wir wieder die Bäume ein“, sagt Steffen Böhme, Sprecher der Rostocker Stadtentsorgung. „Dafür benutzen wir Pressfahrzeuge.“ Diese werden für gewöhnlich zum Abholen von Sperrmüll benutzt. Nach dem Einsammeln werden die Bäume in dem Fahrzeug gepresst und zum Kompost gebracht. Dort werden sie geschreddert und kompostiert.

„Die verwerteten Überreste der Weihnachtstannen werden dann an Landwirte verkauft“, erklärt Böhme. Der Erlös des Komposts könne aber lediglich die dabei entstehenden Kosten decken. „Der Aufwand einer nachhaltigen und umweltfreundlichen Kompostierung ist fast höher als der eingenommene Betrag“, sagt Böhme. Jedes Jahr würden etwa 200 Tonnen Baumreste verarbeitet. „Wir haben keinen Anlass zur Annahme, dass es dieses Jahr weniger sein wird“, so Böhme.

Für die Besatzung des Wagens, der die Bäume in der Kröpeliner-Tor-Vorstadt abholt, Manfred Hildebrandt und Detlef Hoff, beginnt die Schicht früh. „Seit 7 Uhr morgens fahren wir Straße um Straße ab“, sagt Hildebrandt. Am ersten Tag seien aber immer nur wenige Bäume aufzunehmen. „Die meisten Leute werden ihre Tannen wohl nächste Woche auf die Straße werfen. Momentan finden wir nur stellenweise ein paar.“ Platz genug habe er aber im Auto: „So ein Fahrzeug hat acht Tonnen Fassungsvermögen.“

Den Fahrer freut, dass die Bäume bisher „in sehr gutem Zustand“ seien. Das bedeutet, dass die Leute bei der Abgabe weder Baumschmuck noch Lametta an den Tannen lassen. „Ich muss schon staunen“, sagt Hildebrandt. Seiner Erfahrung nach kenne er Schlimmeres. Auch Böhme hofft, dass es so bleibt. „Wenn die Kollegen noch Schmuck finden, wird der abgesammelt. Aber bei Lametta ist das immer schwierig. Trotzdem: Lametta gehört nicht auf den Kompost“, so Böhme.

Auch die anderen Stadtviertel werden in den kommenden Wochen abgefahren. Die Anwohner können ihre Bäume dort an jeweils zwei Terminen bis zum 27. Januar abgegeben.

Die Termine: • Kröpeliner-Tor-Vorstadt: 16. Januar • Gartenstadt und Reutershagen: morgen und 17. Januar • Biestow und Evershagen, Lütten Klein, Südstadt: morgen und 18. Januar • Diedrichshagen, Lichtenhagen und Warnemünde: 5. und 19. Januar • Stadtmitte: 6. und 20. Januar • Brinckmansdorf: 9. und 23. Januar • Groß Klein und Schmarl: 10. und 24. Januar • Dierkow, Hansaviertel und Kassebohm: 11. und 25. Januar  • Toitenwinkel, Hohe Düne, Markgrafenheide, Nienhagen und östliche Stadtdörfer: 12. und 26. Januar • Gehlsdorf: 13. und 27. Januar

Bei Fragen zur Entsorgung: Telefonnummer der Stadtentsorgung Rostock: 0381/459 31 00

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen