Wirtschaft : Rostock setzt auf Russland

<p>Baut Werk in Rostock: Kirov-Chef Georgij Semenenko </p>

Baut Werk in Rostock: Kirov-Chef Georgij Semenenko

Produktionsstart im Kirov-Tochterwerk im Fischereihafen steht kurz bevor

svz.de von
12. November 2015, 12:00 Uhr

Die Deutsche Großwälzlager GmbH ist ein Paradebeispiel für die Ansiedlungspolitik Mecklenburg-Vorpommerns und Rostocks. Im Frühjahr will das Tochterunternehmen der russischen Kirov-Gruppe mit rund 25 Mitarbeitern die Produktion im Fischereihafen voll hochfahren. „Unsere Technologie und unser Know-how sind woanders nicht zu finden“, sagt Kirov-Vorstandsmitglied Albrecht Bochow. Auf dem Jahrestreffen der Wirtschaftsbotschafter MV gestern in Rostock stellte er die Hintergründe der Ansiedlung vor.

Die Wirtschaftsbotschafter hätten maßgeblich zur Neugründung beigetragen, so Bochow: „Wir haben hier grundsätzlich eine tolle Unterstützung erfahren, angefangen beim Ministerpräsidenten.“ Andere Bundesländer hätten kaum Interesse am russischen Investor gezeigt, der 15 Millionen Euro in das Werk pumpt. MV hingegen setzte mit dem Russland-Tag trotz Ukraine-Krise ein deutliches Zeichen. Offiziell eingeweiht werden soll die neue Großwälzlager-Halle am nächsten Russland-Tag am 24. April. Sie beherbergt nicht nur eine Drehbank für Lager mit bis zu 6,5 Metern Durchmesser, sondern auch „die modernste Härteanlage der Welt“, sagt Geschäftsführer Lars Ulrich Kahl.

Kunden sind beispielsweise Reedereien, deren Schiffskräne repariert werden müssen, Windanlagenhersteller oder Fördertechnik-Unternehmen. „Wir machen Einzelanfertigungen und können innerhalb von Tagen liefern“, sagt Bochow. Die Nähe zur Kaikante sei dabei ein entscheidender Wettbewerbsvorteil Rostocks.

Solche Vorzüge zu bewerben ist Aufgabe der 63 Wirtschaftsbotschafter. Sie gibt es seit 2009 auf Initiative von Invest in MV und Wirtschaftsministerium. Invest-Geschäftsführer Michael Sturm: „Ziel ist, uns bei unserer Standortwerbung möglichst konkret zu unterstützen.“ Ein Erfolgserlebnis sei auch die Nestlé-Ansiedlung in Schwerin.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen