Namensgebung : Rostock nun offiziell Hanse- und Universitätsstadt

1 von 2

Stadt will mit Namenszusatz ihre Attraktivität steigern.

svz.de von
21. März 2016, 13:59 Uhr

Rostock ist Universitätsstadt und darf sich nun auch offiziell so nennen. Nachdem die Bürgerschaft auf ihrer Januarsitzung beschlossen hatte, neben dem Titel Hansestadt künftig auch den Namenszusatz Universitätsstadt führen zu wollen, hat nun das Innenministerium seine Zustimmung erteilt.    „Der Namenszusatz ist ein Markenzeichen, das sicher dazu beitragen wird, die Attraktivität der Stadt und der Universität noch weiter zu steigern“, lobt Innenminister Lorenz Caffier (CDU).

Nachdem es mit Beschluss und Zustimmung sehr schnell ging, kommt nun die Umstellung, die laut Rathaussprecher Ulrich Kunze doch so einige Zeit in Anspruch nehmen wird. Denn nicht nur der Namenszug auf den rund 30 Ortseingangsschildern müsse geändert werden, so Kunze: „Das fängt bei den Stempeln und Briefbögen an und geht weiter bis hin zur Umstellung der Computerprogramme.“ Bis die Einführung des neuen Namenszusatzes geschafft ist, könne also noch etwas dauern. „Außerdem soll der Wechsel in einem würdigen Rahmen stattfinden“, erklärt Kunze. Die Umstellung sei eine der Maßnahmen, die in Vorbereitung auf das Doppeljubiläum von 800 Jahre Stadtrecht 2019 und 600 Jahre Universität 2019 eine große Rolle spielen soll. „Rostock ist eine Stadt der Bildung und Forschung, die Universität ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Sie ist aber auch ein Lebensgefühl, das viele Menschen anzieht“, so Minister Caffier.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen