Rostock: Mutmaßliche Graffiti-Schmierer aufgegriffen

von
28. Januar 2020, 12:40 Uhr

Am Montagabend meldete ein Mitarbeiter der Rostocker Straßenbahn AG, dass sich im Bereich des Straßenbahnhaltepunktes "Rostock Südblick" mehrere vermummte Personen aufhielten. Der Hinweisgeber vermutete, dass diese Personen vermutlich Straßenbahnen beschmieren wollen.

Als die Beamten vor Ort eintrafen, entfernten sich zwei dunkel gekleidete Personen in Richtung des Biestower Wohngebiets. Diese konnten jedoch in unmittelbarer Nähe gestellt werden. Bei der Durchsuchung der Personen wurde anschließend ein szenetypischer Stift aufgefunden. Des Weiteren bestand der Verdacht, dass die beiden 16- und 17-jährigen Rostocker unter Einfluss von Betäubungsmitteln standen. Im Umfeld der beiden Jugendlichen konnten zwei Joint-Reste sowie zwei Tütchen mit betäubungsmittelähnlichen Anhaftungen festgestellt werden.

Die beiden einschlägig bekannten Jugendlichen wurden an ihre Eltern übergeben. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des illegalen Besitzes von Betäubungsmitteln wurde eingeleitet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen