zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

19. August 2017 | 09:39 Uhr

Saisonstart : Rostock lässt die Brunnen sprudeln

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Betrieb und Wartung der Anlagen kostet 230 000 Euro

In der Hansestadt beginnt die Brunnensaison: Von morgen an werden die Anlagen schrittweise in Betrieb genommen. Bis zum 17. Mai sollen dann alle Brunnen sprudeln, wie die Stadtverwaltung mitteilte. „Die Wasserspiele und Brunnenanlagen im öffentlichen Raum sind eine ästhetische Bereicherung der Freianlagen in der Hansestadt und für viele Rostocker und Gäste beliebte Treffpunkte“, sagt Jan Eisenberg vom Amt für Stadtgrün und Naturschutz.

Für Wartung und Betrieb gibt Rostock in diesem Jahr fast 230 000 Euro aus. Sponsoren legen weitere 25 000 Euro dazu. So kann unter anderem einer der beliebtesten Brunnen in der Stadt, der Brunnen der Lebensfreude am Universitätsplatz, betrieben werden. Eine spezielle Patenschaft gibt es ebenfalls für zwei Wasserläufe in der Schnickmannstraße, von denen in diesem Jahr nach Rathaus-Angaben nur der obere angestellt werden kann. Grund seien Bau- und Sanierungsarbeiten. „Beim Erleben und Genießen der Brunnenanlagen sollte auch daran gedacht werden, dass Brunnenwasser kein Trinkwasser ist und keine Badewasserqualität hat“, sagt Eisenberg. Hinzu komme die Verletzungsgefahr auf glatten und kantigen Flächen.

Obwohl alle Brunnenanlagen regelmäßig und zuverlässig gewartet würden und alle zwei bis vier Wochen ein Wasserwechsel stattfindet, weist das Gesundheitsamt darauf hin, dass Keimbelastungen nicht auszuschließen sind. Eltern sollten demnach verantwortungsvoll überlegen, ob sich ihre Kinder in den Brunnen abkühlen dürfen. Die Saison dauert bis Oktober. Je nach Witterung werden die Anlagen dann wieder abgestellt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen