zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

24. September 2017 | 06:59 Uhr

Rostock ist der wichtigste Standort

vom

svz.de von
erstellt am 14.Jun.2013 | 09:12 Uhr

Rostock | Rostock ist die Marinehauptstadt der Bundesrepublik Deutschland - das betonte Vizeadmiral Axel Schimpf gestern zum 100-jährigen Bestehen des Stützpunktes Hohe Düne und 165. Jahrestag der Gründung der Deutschen Marine. "Wir haben lange und sorgfältig überlegt, welchen Ort wir als feste Heimatkoordinate wählen. Die Hansestadt hat sich durchgesetzt. Sie ist der attraktivste Standort, den wir bieten können. Die Marine fühlt sich angekommen."

Seit Oktober 2012 hat das zentrale Marinekommando seinen Sitz in Rostock. Mehr als 2500 Soldaten und Angestellte leisten derzeit ihren Dienst in der Hansestadt, darunter etwa 1500 auf dem Marinestützpunkt Hohe Düne. "Man spürt ganz deutlich den maritimen Geist, der uns hier alle umgibt", so Inspekteur Schimpf.

Die Marinegeschichte in Rostock begann mit einem kaiserlichen Befehl: Wilhelm II. gab im Herbst 1913 den Bau eines Wasser- und Landeflugplatzes in Warnemünde in Auftrag. Ein Jahr später richtete sich dort ein Seeflug-Versuchskommando ein. In der Folgezeit wurde der Standort für unterschiedliche Zwecke genutzt. Er war Verkehrsflugplatz, aber auch Kriegsgefangenenlager. "Das ist der traurigste Höhepunkt in der Vergangenheit der Hohen Düne." Zur Erinnerung soll im September ein Mahnmal vor dem Marinestützpunkt eingeweiht werden.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Standort vergrößert und modernisiert, die Bindung an Rostock ist kontinuierlich gewachsen. "Die Deutsche Marine ist ein Erfolgskonzept. Dank des Ausbaus der Infrastruktur für die Korvetten ist die Hohe Düne heute unser modernster Stützpunkt", versichert Vizeadmiral Schimpf.

Es sei möglich, von Warnemünde aus weltweit zu operieren. "Der Alltag der Marine und der Bundeswehr wird zunehmend durch politische Einsätze bestimmt, unter anderem in den Küstengewässern des Libanons oder am Horn von Afrika." Damit leiste die Marine einen wichtigen Beitrag zur Sicherung der Weltmeere, des Friedens sowie zur internationalen Krisen- und Konfliktbewältigung. "Unsere Deutsche Marine ist heute die langlebigste und erfolgreichste aller Deutschen Marinen in den vergangenen 165 Jahren", meint Schimpf.


Heute: Offene Tür im Stützpunkt

Zum 100. Jubiläum öffnet der Marinestützpunkt Hohe Düne heute von 10 bis 17 Uhr seine Türen. Besucher können Schnellboote, Korvetten und Tender besichtigen. In der Luft demonstriert ein „Sea King“-Hubschrauber seine Fähigkeiten. Gleichzeitig wird eine Ausstellung über die Geschichte des Stützpunktes und der Deutschen Marine eröffnet. Sie umfasst Schautafeln, zeitgenössische Bilder und Originalexponate.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen