zur Navigation springen

Kreuzfahrt : Rostock freut sich auf zwölf Erstanläufe

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Saison 2015 verspricht Spektakel am Kai, mehr Schiffsvielfalt und 380 000 Passagiere in Warnemünde

182 Anläufe, 39 Schiffe, 380 000 Passagiere – nach dem leichten Rückgang im laufenden Jahr nimmt das Warnemünder Kreuzfahrtgeschäft in der Saison 2015 wieder mehr Fahrt auf. Die Rekordwerte von 2013 mit 198 Anläufen und 41 Schiffen erreicht das Ostseebad zwar nicht, dafür wartet es aber mit gleich zwölf Premieren auf.

Zwei der Ozeandampfer, die erstmals an der Warnowmündung zu sehen sind, kommen direkt zum Auftakt am 5. Mai: die 319 Meter lange „Celebrity Silhouette“ und die 330 Meter lange „Regal Princess“. Zusammen bringen sie es auf 6600 Passagiere. Die Ostsee-Neulinge sind so groß, dass sie nicht zeitgleich am Kreuzfahrtterminal untergebracht werden können – die „Regal Princess“ muss für den Doppelanlauf in den Überseehafen ausweichen. Insgesamt trifft dieses Schicksal zwölf Schiffe, unter anderem während der drei Fünffachanläufe am 5. und 17. Juli sowie 2. August.

Auch während des Vierfachanlaufs am 30. August und der zwölf angesetzten Dreifachanläufe wird es eng am Kai. Offiziell aus Protest gegen die Notlösung Überseehafen hatte die spanische Reederei Pullmantur Cruises in diesem Jahr zehn Anläufe nach Wismar verlegt. In der Folge sank die Zahl der Schiffe in Warnemünde auf 34, die 181-mal das Seebad ansteuerten. Um das Manko zu beheben, plant Rostock den Bau eines vierten Kreuzfahrtanlegers, der möglichst bis 2018 auf der Nordspitze von Nordic Yards entstehen soll. Die Werft hatte ihre Bereitschaft zum Verkauf des Areals an die Stadt oder die Hafen-Entwicklungsgesellschaft schon im vergangenen Januar signalisiert. Ein Abschluss wurde bislang nicht vermeldet.

Ungeachtet der Kapazitätsschwierigkeiten rangiert Warnemünde hinter Hauptstädten und Metropolen wie Kopenhagen, St. Petersburg, Tallinn, Stockholm und Helsinki auf Platz sechs der beliebtesten Ostseekreuzfahrthäfen. In der kommenden Saison gibt es im Seebad allein 38 Anläufe mit Passagierwechsel und 57 so genannte Teilreisewechsel von Costa, MSC, Princess und anderen Reedereien, bei denen insbesondere deutsche Gäste zu- beziehungsweise absteigen. Früheren Angaben der Stadt zufolge sorgen diese Urlauber für 25 Prozent der jährlichen Hotelübernachtungen in Rostock. Erstmals in Warnemünde sind die „Birka Stockholm“, „Costa Favolosa“, „Costa Luminosa“, „Horizon“, „Louis Aura“, „Magellan“, „MSC Sinfonia“, „Ocean Dream“, „Serenade of the Seas“ und „Viking Star“. Aida Cruises bereedert in ihrem Heimathafen die „Aidadiva“ und „Aidamar“. Letztere beschließt die Saison am 17. Oktober.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen