zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

23. Oktober 2017 | 12:08 Uhr

Rostock feiert Geburtstag

vom

svz.de von
erstellt am 24.Jun.2011 | 07:57 Uhr

Rostock | "Unsere Hansestadt hat Geburtstag - also haben wir alle Geburtstag", sagte Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos) gestern in der St. Marienkirche, der ersten Station eines historischen Stadtrundgangs anlässlich des 793. Stadtgeburtstages. Und so ging es auch ganz besonders feierlich zu. Methling betonte die Geschenke, die es zu jedem Geburtstag gibt, so auch zu dem der Stadt - Geschenke wie die Freiwasserschwimmmeisterschaften im Stadthafen, den Kirchenbautag und den Verkehrsknoten in Warnemünde. Und Pastor Henry Lohse referierte über das schwierige Reformationsjahr 1531 mit der gespaltenen Geistlichkeit. Das Ehepaar Hundt aus Rostock nahm an der diesjährig fünften Führung teil. "Wir wissen über die Stadtgeschichte gut Bescheid, aber bei diesen Stadtrundgängen erfährt man immer wieder neue, interessante Aspekte", sagt Jürgen Hundt. Besonders hoffen beide, dass das großartige Kunstwerk vom, wie sie sagen, "Rostocker Urgestein Jo Jastram" gut erhalten wird.

Jo Jastrams letztes Kunstwerk

Die Enthüllung des Bronzereliefs war der Höhepunkt der Veranstaltung. Jeder wollte einen Blick erhaschen und war gerührt als Bildhauer Dirk Wunderlich, der das Kunstwerk zuende führte, das Jo Jastram begonnen hatte und diesen noch einmal würdigte: "Der Tod Jo Jastrams hat bei vielen Menschen eine Lücke hinterlassen. Es fiel schwer, ohne ihn weiterzumachen, aber wir sind sicher, dass er doch immer dabei war und ist." Das Bronzerelief ist eines von vielen Kunstwerken Jo Jastrams, die die Stadt zieren. Dazu gehört auch die "Große Afrikanische Reise" am Silo. Die Stadtführung, die vom Stadtführerverein, dem Verein für Rostocker Geschichte und dem Plattdütschverein Klösnack-Rostocker 7 veranstaltet wurde, führte weiter über die Rathaushalle, den Neuen Markt, den Universitätsplatz, den Brunnen der Lebensfreude und den Barocksaal.

Der Plattdütschverein riss sein Publikum in der Rathaushalle mit. Das Trio aus Christine Stüwe, Uwe Süßmilch und Jens Anders brachte Gedichte, Lieder und Reden - natürlich alles up Platt - und, wie Uwe Süßmilch sagte, "unsere Hymne Wo die Ostseewellen trecken"- und alle sangen mit. Maritim ging es auch weiter mit der Taufe von 14 Segeljollen des Typs Optimist auf die Namen der Partnerstädte Rostocks und so zogen Turku, Göteborg und Co, frisch getauft von einem waschechten Neptun weiter gen Brunnen der Lebensfreude um die Architektur des Fünfgiebelhauses zu erkunden. Den von der musikalischen Darbietung eines Ensembles der Hochschule für Musik und Theater gekrönten Abschluss des historischen Rundgangs gab es im Barocksaal.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen