zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

19. Oktober 2017 | 07:40 Uhr

Planungen laufen : Rostock feiert die Hansezeit

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Das Großevent findet vom 21. bis 24. Juni 2018 an sieben Veranstaltungsorten statt und verbindet Tradition und Kultur. #wirkoennenrichtig

svz.de von
erstellt am 02.Jan.2017 | 05:00 Uhr

Er wird eines der größten Events in Rostock – der Hansetag. Vom 21. bis 24. Juni wird die Stadt Ausrichter der 38. internationalen Auflage der vom Hansebund 1980 initiierten Veranstaltung. Wie auch 186 andere Hansestädte ist Rostock Mitglied im Bund. Um die Ausrichtung hatte die Stadt sich schon 1996 beworben. Endlich kam der Zuschlag. Bei den aktuellen Planungen gibt es guten Vorlauf.

„Wir sind schon weit fortgeschritten“, sagt die Projektleiterin Rita Berkholz aus dem Hanse Sail-Büro. Sieben Veranstaltungsorte wird es 2018 für den großen Tag im Stadtzentrum geben. Herzstück soll auf dem Neuen Markt sein. Die Palette der Veranstaltungen ist bewusst breit angelegt – Kultur, Sport, Wirtschaft, Nachwuchsarbeit. Das verbindende Element ist der Bezug zur Hanse und jeweils viele Partner.

Das Hanse-Business-Forum soll mit Unterstützung des Unternehmerverbandes Mittleres Mecklenburg und des Wirtschaftsbundes MV organisiert werden und in der Universität stattfinden. „Wir wollen die Universität ganz aktiv miteinbeziehen“, sagt Berkholz. Hintergrund ist das Doppeljubiläum, der – Stadt- und Unigeburtstag 2018 und 2019. Die Verbundenheit der Stadt zur Universität soll unterstrichen werden. „Ein weiteres Projekt, das es bisher so nicht gab, ist das Hanse-Trading.“ Andere Hansestädte sollen auf traditionellen Hanseschiffen wie der „Wissemara“ Waren mitbringen – Käse aus Holland oder auch das Danziger Gold. Mit dem Holzkran sollen sie abgeladen werden. 38 Kilo davon sollen dann für 800 Euro verkauft werden – im Hansekontor am Stadthafen und auf dem Marktplatz.

Dort wird ein kulturelles Programm aus den anderen Hansestädten geboten – mit Bands, Tänzern, Orchestern. Am Stadthafen wird eine Großbühne aufgebaut, auf der thematische Abende stattfinden. Noch weltlicher wird es mit der Aktion „Auf ein Bier“. In Kooperation mit der Rostocker Brauerei sollen die Einwohner animiert werden, die internationalen Gäste einzuladen – eben auf ein Bier.

„Am 23. Juni werden wir mit bekannten Rostockern in den Stadtgeburtstag reinfeiern“, sagt Berkholz, „und um Punkt 0 Uhr soll ein Höhenfeuerwerk geschossen werden, wenn Rostock wirklich 800 Jahre alt wird“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen