Rostock-Evershagen: Zu früh gestartet

von
02. April 2020, 13:57 Uhr

Am 1. April 2020 führten gegen 19.45 Uhr Polizeibeamte auf der B105 im Rostocker Stadtteil Evershagen eine Verkehrskontrolle durch. Der Pkw-Fahrer konnte keine gültige Fahrerlaubnis aushändigen. Eine Überprüfung ergab, dass gegen den 39-jährigen Rostocker eine Fahrerlaubnissperre für noch vier Tage vorliegt.

Im weiteren Verlauf wurde ein Drogentest durchgeführt, der auf Amphetamine und Kokain anschlug. Insofern ist dem Fahrer anschließend Blut in einem Krankenhaus abgenommen worden. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten weitere betäubungsmittelähnliche Substanzen und ein Einhandmesser.

Dem Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt, das Auto entsprechend geparkt und die betäubungsmittelähnlichen Substanzen sowie Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Gegen den Fahrer wurden Anzeigen wegen Verstöße gegen das Straßenverkehrs-, Waffen und Betäubungsmittelgesetz gestellt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen