Rostock: Bewaffnete Ladendiebin gestellt

von
10. November 2018, 09:22 Uhr

Am frühen Freitagnachmittag verfolgten Detektive eines Rostocker Kaufhauses eine 31-jährige Frau, die kurz zuvor beim Diebstahl mehrerer Artikel beobachtet wurde. Die Frau war den Detektiven wegen eines vergangenen Ladendiebstahls bereits bekannt, weshalb gegen sie ein Hausverbot vorlag. Beim Festhalten durch die Ladendetektive trat die Tatverdächtige schließlich um sich. Zudem trug sie eine einsatzbereite Schreckschusswaffe bei sich.

Nachdem die Frau vor Ort durch Polizeikräfte festgenommen wurde, konnte Diebesgut aus drei Geschäften sichergestellt werden. Die Ladendetektive blieben unverletzt. Die Waffe sowie das Diebesgut wurden einbehalten. Ein kleiner Waffenschein konnte durch die Tatverdächtige nicht vorgelegt werden.

Die polizeibekannte Diebin muss sich nun wegen Räuberischen Diebstahls, Diebstahls mit Waffen sowie wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz und Hausfriedensbruchs verantworten.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen