Jubiläum : Rostock bereitet seinem Reformator die Bühne

Der redegewandte Slüter zog so viele Menschen an, dass die Kirche zu klein wurde und er draußen predigen musste. Das tat er auf Niederdeutsch, der Sprache der kleinen Leute.
Foto:
1 von 1
Der redegewandte Slüter zog so viele Menschen an, dass die Kirche zu klein wurde und er draußen predigen musste. Das tat er auf Niederdeutsch, der Sprache der kleinen Leute.

Die Vorbereitungen für das Festjahr 2017 unter dem Motto „Joachim Slüter – Aufbruch und Wandel“ sind angelaufen.

Vor fast 500 Jahren stellte Joachim Slüter die Hansestadt Rostock auf den Kopf: Der Pastor der Petrikirche führte die niederdeutsche Sprache im Gottesdienst ein – und er heiratete. Auf seine Initiative hin wurde Rostock evangelisch. Zum 500. Jahrestag der Reformation 2017 will die Hansestadt ihren Reformator nun in den Mittelpunkt stellen. Die Vorbereitungen für das Festjahr unter dem Motto „Joachim Slüter – Aufbruch und Wandel“ sind angelaufen. Rathaus, evangelische Kirche und Universität arbeiten zusammen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen