Rostock: Ausfall der Warnowfähre „Gehlsdorf“

von
26. August 2020, 07:34 Uhr

Die Warnowfähre "Gehlsdorf" meldete am 25.08.2020 um 20:05 Uhr im Rostocker Stadthafen über Seefunk/ Revierkanal 73 den Ausfall der Hauptmaschine während des Anlegemanövers am Fähranleger Kabutzenhof. Durch das Fährpersonal konnte mit einer Festmacherleine eine Verbindung zum Land hergestellt werden. Aufgrund des ablandigen Windes und der Strömung konnte die Fähre aber nicht mit eigener Kraft vollständig festmachen und benötigt dringend Hilfe. Durch die örtliche Nähe zur Dienststelle der WSP wurde sofort eine Fußstreife eingesetzt. Die Beamten konnten bereits um 20:07 Uhr eine zweite Festmacherleine von Bord übernehmen und versuchten die Fähre mit Körperkraft an die Pier zu ziehen. Der Zollkreuzer "Hiddensee" welcher sich auch in unmittelbarer Nähe befand, setzte sein Tochterboot zur seeseitigen Unterstützung ein. Um 20:14 Uhr gelang es dem Fährpersonal gemeinsam mit den Beamten der WSP und des Zolls die Fähre "Gehlsdorf" am Fähranleger sicher zu vertäuen. Bis zur Mängelbeseitigung an der Maschine und der Freigabe durch Schiffssicherheitsexperten wurde für die Fähre durch die Schiffssicherheitskommission ein Weiterfahrverbot ausgesprochen. Dadurch fällt der Personenverkehr zwischen Gehlsdorf und dem Stadthafen am Mittwoch dem 26.08.2020 vorübergehend aus.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen