zur Navigation springen

Feuerwehr-Einsatz in Rostock : Riesen-Tanne droht auf Haltestelle zu stürzen

vom

Baum an der Rennbahnallee in Rostock gerät in gefährliche Schieflage. Feuerwehr verhindert Schlimmeres. Straße muss gesperrt werden.

svz.de von
erstellt am 02.Dez.2015 | 14:21 Uhr

Ein umsturzgefährdeter Baum hat Mittwochmittag in der Rostocker Gartenstadt einen größeren Feuerwehreinsatz nach sich gezogen. Die etwa 30 Meter hohe Tanne geriet an der Rennbahnallee, in direkter Nähe zur Endhaltestelle der Straßenbahn am Neuen Friedhof, plötzlich in gefährliche Schräglage und drohte, auf die Oberleitungen sowie die Fahrbahn zu stürzen. Der Baum kippte bereits an einen Fahrleitungsmast.

Verantwortliche der Rostocker Straßenbahn AG (RSAG) verständigten die Feuerwehr. Die RSAG stellte den Strom in den Oberleitungen ab, sodass die Bahnen der Linie 6 zum Erliegen kamen. Ab der Satower Straße bis zum Tannenweg wurde die Rennbahnallee auch für den Autoverkehr durch die Polizei gesperrt. Erst dann konnte die Berufsfeuerwehr mit den Sicherungsarbeiten beginnen. Über eine Drehleiter nahmen die Feuerwehrleute mit einer Kettensäge den Baum Stück für Stück ab. Weiterer Schaden konnte somit verhindert werden. Der Einsatz dauerte mehrere Stunden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen