Kultur trifft Genuss in Rostock : Restaurants werden zur Bühne

Stehen hinter dem Erfolgsrezept: Fischbratküchen-Chef Ulf Korich (v. l.), Konzert-Dramaturg Michael Mund, Schauspiel-Dramaturg Martin Stefke und Tourismusdirektor Matthias Fromm.
Stehen hinter dem Erfolgsrezept: Fischbratküchen-Chef Ulf Korich (v. l.), Konzert-Dramaturg Michael Mund, Schauspiel-Dramaturg Martin Stefke und Tourismusdirektor Matthias Fromm.

Bei der Neuauflage von „Kultur trifft Genuss“ erleben die Gäste alle 30 Minuten andere Schauspieler, Musiker, Sänger und Tänzer.

von
23. März 2016, 12:00 Uhr

Kokosmandelsüppchen, Lachs im Blätterteig, Thunfischpralinen und dazu alle 30 Minuten großes Theater direkt neben dem Esstisch – auf die Gäste der Fischbratküche im Rostocker Fischereihafen wartet am 16. April ein exquisiter Abend. Sie ist eines von zehn Restaurants, die bei der zweiten Auflage von „Kultur trifft Genuss“ in der Innenstadt teilnehmen. „Ich habe mein Team gefragt, ob es sich vorstellen kann, bei dieser hochwertigen Veranstaltung mitzuwirken“, sagt Geschäftsführer Ulf Korich. Alle seien sofort begeistert gewesen.

Neben Hopfenkeller und Steakhaus Leon’s ist die Fischbratküche einer von drei Neulingen, die der Erfolg der Innenstadt-Premiere im vergangenen Jahr von der eigenen Teilnahme überzeugt hat. „Die Resonanz zeigt, dass wir den Zeitgeist getroffen haben“, sagt Tourismusdirektor Matthias Fromm. In Warnemünde und der Innenstadt seien die Restaurants seit der Erstausgabe 2011 immer nahezu ausverkauft gewesen. Für die aktuelle Auflage trifft das auf das Carlo 615 und den Lokschuppen zu. „Noch sind 300 Karten zu erhalten“, so Fromm.

Das Erfolgsrezept liege in der Mischung, bei der die Gäste bequem das Menü oder Büfett am Tisch genießen, während die Künstler zu ihnen kommen. Sie ziehen von Lokal zu Lokal. „Das ist jedes Mal eine große organisatorische Herausforderung für unser Haus“, sagt Martin Stefke, leitender Schauspiel-Dramaturg des Volkstheaters. Schließlich laufe der Bühnenbetrieb ganz normal weiter. Dennoch sei die Reihe auch bei den Künstlern sehr beliebt. Sie haben sich freiwillig für die Veranstaltung gemeldet, so Stefke. „Inmitten der Gäste zu spielen, ist einfach etwas ganz anderes“, sagt Chef-Dramaturg Michael Mund. Der Kontakt zum Publikum sei viel unmittelbarer als auf der normalen Bühne, die Stimmung lockerer. Das mache den speziellen Reiz aus.

Auf einen Blick

Die Spielstätten

• Trihotel  • Besitos • Carlo 615

• Steigenberger Hotel Sonne • Lokschuppen • Fischbratküche im Fischereihafen  • Forsthausbrauerei Trotzenburg • Landhotel Rittmeister • Hopfenkeller • Steakhaus Leon’s

Die Stücke

• Schauspiel: Szene aus „Alter Strom“ • Balladen: „Die Frauen von Nidden“ und „Een Boot is noch buten“, „Frühlingsgefühle“, Szene aus „Schlechter Sex“

• Musiktheater: „An der schönen blauen Donau“, „Tritsch-Tratsch-Polka“, „I am so easily assimilated“, „Lovesongs“; „Arie der Nannetta“, Szene aus „Im weissen Rössl“ • Tanztheater: „Adios nonino Tango – Sexteto Mayor“ • Orchester: Morgenstern Quartett Rostock; Rossini Strings

Tickets

gibt es in der NNN-Geschäftsstelle, Bergstraße 10, bei der Tickethotline 0381/491 16 87 77 oder auf www.nnn.de/tickets; Internet: www.kultur-trifft-genuss.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen