zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

12. Dezember 2017 | 20:42 Uhr

Exoten : Reptilien aus nächster Nähe

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Stadthallen-Besucher bestaunen die tropische Tierwelt.

svz.de von
erstellt am 01.Sep.2014 | 12:00 Uhr

Die faszinierende Welt der Vogelspinnen, Schlangen und Reptilien hat sich am Wochenende in der Stadthalle Rostock offenbart. Über 60 Tiere, darunter eine grüne Anakonda, ein Schwarzkehlwaran und ein Brauen-Glattstirnkaiman, konnten die Besucher bestaunen.

Der Waran Hektor ist der absolute Publikumsliebling. „Er ist neugierig und oft unterwegs. Mal klettert er die Wand hoch oder geht ganz dicht zur Scheibe“, sagt Ausstellungsbetreuer Martin Tinzmann. Auch die Anakonda zog mit ihrer Häutung die Blicke der Besucher auf sich. Sie ist schließlich die größte Schlange der Welt, kann bis zu neun Metern lang werden. Der Kaiman wird ebenfalls häufig beobachtet. „Viele gucken in das Terrarium rein, gehen durch die Ausstellung, gehen noch einmal zu dem Kroko und fragen: ‚Ist der echt?‘, weil er so ruhig im Wasser liegt“, erzählt Tinzmann. Doch mit etwas Geduld bewegt sich auch der Kaiman ab und zu.
„Es hat mit einer Vogelspinne als Hobby angefangen“, erzählt Geschäftsführer Anton Bohnstedt. Damals war er sieben Jahre alt. „Über die Jahre sind es immer mehr Tiere geworden, dann hatte ich die Idee mit der Ausstellung“, sagt er.

Die Ausstellung ist hauptsächlich in Norddeutschland unterwegs, damit die Tiere nicht zu lange dem Transportstress ausgesetzt sind. „Wir achten darauf, dass Tiere mitkommen, die weniger Stress empfindlich sind“, so der Ausstellungsbetreuer. Zusätzlich werden die Terrarien daheim in regelmäßigen Abständen umgestellt, damit sich die Tiere daran gewöhnen können zu touren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen