zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

22. Oktober 2017 | 21:17 Uhr

Benefiz : Rennfahrer besuchen Schützlinge

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Mehr als 11 000 Euro kamen beim ersten Kids Race zusammen. Schon jetzt gibt es etliche Anmeldungen für die zweite Auflage.

Das Gaspedal bis zum Anschlag durchdrücken wollen die Rostocker Unternehmer, wenn am 15. November wieder die Startflagge beim Kartrennen für die Kinder der Stadt gesenkt wird. Das Benefiz-Event spielte im vergangenen Jahr mehr als 11 000 Euro ein. Wofür ihre Spende eingesetzt wird, davon haben die Hauptverantwortlichen sich gerade erst im Kinder- und Jugendhaus des Arbeiter Samariter Bundes (ASB) am Hafenbahnweg überzeugt.

Dort übergaben sie auch gemeinsam mit Schirmherr Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos) das letzte neue Spielplatz-Gerät an die Leiterinnen der Einrichtung, Anne Baum und Maren Tesch. „Das ausgerechnet wir für die Spendensumme ausgewählt wurden, hat uns sehr gefreut“, sagt Tesch. Und dass dann so viel Geld zusammenkam, damit habe wirklich niemand gerechnet.

Das Benefiz-Race for Kids soll jetzt einmal jährlich im Kartcenter Schmarl ins Rollen gebracht werden. Die ursprüngliche Schnapsidee am Stammtisch wurde von Kartcenter-Geschäftsführer Eiko Weiß und Sear-Bereichsleiter Henriko Peplow zur erfolgreichen Realität. Zahlreiche Rostocker Unternehmen stellten ihre Teams zusammen und nahmen mit quietschenden Reifen und einem Riesenspaß am ersten Rennen teil.

Die Hauptorganisatoren wählten 2013 den Kinder- und Jugendnotdienst des ASB Rostock für die geplante Finanzspritze aus. So konnten dringend notwendige Möbel und Spielgeräte angeschafft werden. Eine Weihnachtsfeier, ein Sommerfest und ein Ausflug in ein Schullandheim war für die Kinder aus schwierigen Familienverhältnissen ein weiterer Grund, wieder mit einem Lachen am Leben teilzunehmen. Neben einem psychologischen Sozialkompetenztraining fand auch eine neue Tischtennisplatte ihren Platz in der Einrichtung.

Am 15. November soll nun das zweite Benefiz-Race for Kids die Startgelder für den DRK-Jugendhilfeverbund „Blinkfeuer“ Lütten-Klein mobilisieren und die schwierige Lebenssituation von Kindern und Jugendlichen verbessern. „Bei uns laufen bereits die Vorbereitungen und die ersten zwölf Teams haben sich bereits angemeldet“, berichtet Eiko Weiß von der vorzeitigen Begeisterung. Neben den größeren Unternehmen, wie beispielsweise Wiro, Stadtwerke oder Rostocker Umweltservice, haben auch viele kleine Betriebe ihre Beteiligung angekündigt. Gestartet wird in unterschiedlichen Kategorien und erstmalig mit Elf-PS-Karts.

Eine neue Fahrerklasse – Hobby – soll Einsteiger begeistern, die einfach mal etwas Benzin schnuppern möchten, ohne dabei an ihre Leistungsgrenze zu gehen. „Auch bei diesem kurzen Zeitrennen wird man ins Schwitzen kommen“, verspricht Matthias Bohn von der Ostseesparkasse.

Das Startgeld beträgt 400 Euro pro Team, welches sich jeweils aus mindestens vier Fahrern zusammensetzt.

 

Anmeldung: 0381/12 83 42 21


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen