zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

23. November 2017 | 03:02 Uhr

Rechte Parolen gebrüllt und geklebt

vom

svz.de von
erstellt am 10.Jul.2013 | 06:38 Uhr

Rostock | Die Polizei in Rostock und dem Landkreis ermittelt nach zwei Vorfällen mit rechtsextremem Hintergrund. Am Dienstagabend ging bei der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Rostock der Hinweis ein, dass vier Personen durch Lütten Klein zögen und Aufkleber mit rechten Parolen auf Häuser, Poller und Straßenlaternen klebten. In der Nähe der betroffenen Straßenzüge Warnowallee, Danziger Straße und Rigaer Straße konnten Beamte des Polizeireviers Lichtenhagen zwei Männer stellen, die solche Aufkleber bei sich hatten.

In Kühlungsborn ermittelt die Kriminalpolizei wegen Volksverhetzung, nachdem in der Nacht zu gestern aus einer kleinen Gruppe heraus ausländerfeindliche Parolen gebrüllt wurden. Gegen 23.45 Uhr waren die drei Personen auf dem August-Bebel-Platz unterwegs. Trotz der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnten die Beamten des Polizeihauptreviers Bad Doberan den Täter weder am Tatort noch im Umkreis finden. Die Polizei bittet nun um Mithilfe der Bevölkerung: Wer hat das Geschehen beobachtet oder kann Angaben zu den Tätern machen?

Hinweise: an das Polizeipräsidium Rostock unter der Telefonnummer 038208 /888 22 22, an jede andere Polizeidienststelle oder an die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen