Rostocker Eishockey-Club Piranhas : REC vor drei Spitzen-Heimspielen

<strong>Petr Sulcik</strong> war in allen bislang 18 Oberliga-Spielen dabei und ist mit 76 Punkten (32 Tore/44 Vorlagen) der Top-Scorer des REC. <foto>Georg Scharnweber</foto>
1 von 2
Petr Sulcik war in allen bislang 18 Oberliga-Spielen dabei und ist mit 76 Punkten (32 Tore/44 Vorlagen) der Top-Scorer des REC. Georg Scharnweber

Gleich zwei Heimspiele gegen Spitzenteams stehen für die Piranhas des Rostocker Eishockey-Clubs, Tabellenführer der Oberliga Nord mit 51 Punkten, an diesem Wochenende an. Personell sieht es bestens aus.

svz.de von
04. Januar 2013, 12:04 Uhr

Rostock | Gleich zwei Heimspiele gegen Spitzenteams stehen für die Piranhas des Rostocker Eishockey-Clubs, Tabellenführer der Oberliga Nord mit 51 Punkten, an diesem Wochenende an.

HSV brachte den Rostockern die einzige Niederlage bei

Heute um 20 Uhr treffen die Mannen des Trainergespanns Pavel Blaha/Wolfgang Wünsche in der heimischen Eishalle Schillingallee auf den Zweiten Hamburger SV (44/hat allerdings schon zwei Partien mehr ausgetragen). Die Truppe von Coach Andris Bartkevics kommt das erste Mal in dieser Saison nach Rostock. Top-Scorer des HSV ist Marlon Czernohouse mit 17 Toren und 23 Vorlagen. Aber auch Tobias Bruns sollte man nicht aus den Augen verlieren (17/19). Der gesamte Kader der Gäste hat eine sehr hohe Qualität, ist gespickt mit Förderlizenz-Akteuren der Hamburg Freezers aus der DEL. Nicht umsonst waren es die Hamburger, die dem REC die erste und bislang einzige Saisonniederlage beifügten. Gleich am 1. Spieltag hieß es 2:5. Beim zweiten Auftritt auf der Eisfläche der Radrennbahn Stellingen konnten sich die Piranhas mit einem 6:3 revanchieren.

Am Sonntag um 19 Uhr gastiert der Erzrivale EHC Timmendorfer Strand 06 in der Schillingallee. Nach dem Weggang von Verteidiger Marko Kettunen haben sich die Beach Boys auf dem Transfermarkt bedient und auf die Schnelle einen alten Bekannten verpflichtet. Bereits heute gegen die Hamburg Crocodiles wird Jeff Maronese wieder für die Timmendorfer auflaufen.

In dieser Saison gab es gegen den Dritten (33 Zähler/zwei Spiele weniger als der REC) bereits zwei Duelle. Zu Hause gewannen die Piranhas 9:6 und auswärts 8:3.

Nächste Woche geht es für die Rostocker schon Mittwoch mit dem nächsten Heimauftritt weiter. Dann wird um 20 Uhr das Nord-Ost-Pokal-Duell mit den Black Dragons aus Erfurt nachgeholt.

Personell sieht es bei den Mecklenburgern bestens aus. Es gibt keine verletzten oder angeschlagenen Akteure.

"Wir wollen auch die bevorstehenden Spitzenvergleiche erfolgreich gestalten und hoffen auf eine ähnlich hohe Zuschauerresonanz wie zuletzt gegen Adendorf (das 4:1 erlebten 1396 Fans/ Saisonrekord - d. Red.). Drei Heimspiele in Folge gegen gute Mannschaften sind ein harte Sache, aber wir freuen uns darauf", so REC-Geschäftsstellenleiter Dirk Weiemann.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen