Krumme Touren : Razzia in Kfz-Werkstatt: Autoschieber?

Drei Autos wurden beschlagnahmt.
Drei Autos wurden beschlagnahmt.

Polizisten durchsuchen Firma in der Werftstraße und beschlagnahmen drei Fahrzeuge.

von
01. Juni 2016, 20:00 Uhr

Gegen 9 Uhr sind gestern Morgen 20 Polizisten bei einer freien Kfz-Werkstatt in der Rostocker Werftstraße vorgefahren. Im Gepäck hatten die Beamten einen Durchsuchungsbeschluss des Amtsgerichts Rostock für die Firma. Deren Inhaber beziehungsweise Mitarbeiter sollen den Angaben zufolge in kriminelle Aktivitäten im Zusammenhang mit Autos verwickelt sein.

„Es ging um Fahrzeuge“, bestätigt Gert Frahm, Sprecher der federführenden Polizeiinspektion Güstrow. An der Razzia waren zudem Beamte der Gemeinsamen Diensteinheit Rostock und der Bereitschaftspolizei beteiligt. Insgesamt seien drei Autos beschlagnahmt worden, erklärt Frahm. „Weitere Hintergründe können derzeit noch nicht gegeben werden“, sagt er. Unbestätigten Informationen zufolge sollen die mutmaßlichen Verbrecher unter anderem die Fahrgestellnummern manipuliert haben. Frahm wollte das weder bestätigen noch dementieren.

Im Internet wirbt der betroffene Betrieb damit, jedes Fabrikat warten und reparieren zu können. Auch Manipulationen der Fahrzeugsoftware, das so genannte Chiptuning, bietet die Firma ihren Kunden an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen